Verschiedenes

Bewegung während des Lockdowns – Warum es jetzt besonders wichtig ist sich zu bewegen

Die meisten verbinden Lockdown vor allem mit Netflix, Faulheit und wenig Bewegung. Werden diese drei Faktoren zur Gewohnheit kann es zu unschönen gesundheitlichen Folgen führen. Deshalb empfehlen Ärzte und Physiotherapeuten jedem täglich mindestens 30 Minuten Bewegung. Wie genau Sie das schaffen können, und welche Folgen ein Bewegungsmangel für Sie haben kann erfahren Sie im folgenden.

Bewegung alle 2 Stunden – Warum?

Um nicht zu viel Zeit im Liegen zu verbringen, rät das Team von Cardiowelt.de dazu, möglichst alle zwei Stunden zu gehen und sich zu dehnen. Dies trägt effektiv dazu bei Muskelverkürzungen zu verhindern und die Durchblutung zu fördern. Außerdem – werden Muskeln vom Körper nicht benutzt, baut sie der Körper sehr schnell ab. Ganz nach dem Motto “Was ich nicht benutze, muss weg!”.

Ein Mangel an Bewegung fördert Herz-Kreislauf Erkrankungen, Diabetes und viele Krebsarten. Kurz gefasst, es kann zu einem vorzeitigen Tod führen.

Was passiert wenn Ihre Muskeln nicht beansprucht werden:

Bei mangelnder Bewegung spannen sich die Muskeln zu wenig an.

Wenn Sie sich nicht genug bewegen, kontrahieren Ihre Muskeln kaum. Dabei kann sich leichter Fett und Glukose leichter in Ihrer Leber, der Bauchspeicheldrüse und der Leber ansammeln.

Welche körperlichen Aktivitäten können Sie Zuhause ausüben?

Es gibt unzählige Möglichkeiten während der Pandemie Zuhause Sport zu machen. Einige haben den Luxus und besitzen Sportgeräte. Doch auch wenn man über keine Sportgeräte verfügt, kann man ein ausgezeichnetes Training vollziehen. Mit dem eignen Körper gibt es nämlich unendlich Möglichkeiten sich zu bewegen. Es gibt haufenweise Apps, Videos, Programme und Bücher die Ihnen zeigen welche Übungen Sie machen können. Am leichtesten ist es wenn man ein ganzes Video, wie etwa von Youtube, laufen lässt und genau die Anweisungen vom Trainer befolgt. Sie entscheiden selbst ob Sie Yoga, Ausdauer- oder Muskelsport machen.

Das Team von Cardiowelt.de empfiehlt einige Übungen, die Sie zu Hause durchführen können:

Unterarmstütz-Variationen:

  • Walking Plank
  • Rück-Stütz
  • Seitenstütz-Kombi
  • Der 3-Punkt-Stütz
  • Plank mit Dreh

Bauchübungen:

  • Scissors Kicks
  • Russian Twist
  • Reverse Crunches
  • Mountain Climbers
  • Radfahrer-Crunches

Po-Übungen:

  • Kniebeugen
  • Die Brücke
  • Ausfallschritte
  • Hip thrust
  • Bulgarische Kniebeugen

Kleine Tipps zum mitnehmen

Wenn Sie keine Kurzhanteln haben, können Sie für Ihre Arm-Übungen Wasserflaschen benutzen. Sind Ihnen diese zu leicht, benutzen Sie Kanister. Wenn Sie eine Treppe haben, können Sie die Stufen auf und ab gehen, um an Ihren Bein- und Gesäß Muskeln zu arbeiten. Bei vielen Übungen würde Ihnen ein Teppich oder eine Yogamatte das Leben vereinfachen.

Muss ich mir Sportgeräte kaufen?

Wenn Sie über den nötigen Platz und über die finanziellen Möglichkeiten verfügen ist es sicherlich vorteilhaft. Es ist aber kein Muss. Mit dem eigenen Körper kann man hervorragend ein anspruchsvolles und intensives Training durchführen. Es ist in vielerlei Hinsicht sogar anstrengender als das Training mit Gewichten.

Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"