Magdeburg. Das Aus für die Quelle-Call-Center in Magdeburg und Berlin zum Monatsende ist beschlossen. Wie der Sprecher der Insolvenzverwaltung, Thomas Schulz, der Nachrichtenagentur ddp sagte, seien die Mitarbeiter am Montag über die Kündigung ihrer Arbeitsverträge zum 30. November informiert worden. Der Hauptgrund für die Entscheidung liege in einer zu einseitigen Auftragslage. Das Center in Magdeburg hat 520 Beschäftigte, das in Berlin 580. Beide hätten zu eng am Quellegeschäft gehangen, sagte Schulz. Angebote von Investoren hätten nicht vorgelegen.

Am Montag hatte die Insolvenzverwaltung mitgeteilt, dass für die Quelle-Call-Center in Cottbus und Emden ein neuer Betreiber gefunden worden sei. Zum Jahreswechsel 2009/2010 übernehme der Outsourcing-Dienstleister walter services aus Ettlingen die beiden Standorte mit knapp 600 Beschäftigten. Zudem würden hinsichtlich des Call-Centers in Görlitz mit 250 Mitarbeitern derzeit Gespräche mit dem Freistaat Sachsen über die Möglichkeit eines Management-buy-out geführt, sagte Schulz.

ddp.djn/mig/mwo

Veröffentlicht am: