KarriereVerschiedenes

Aufschwung: ThyssenKrupp fährt Hochofen in Duisburg wieder hoch

Essen/Duisburg. Der Stahlkonzern ThyssenKrupp nimmt einen vorübergehend stillgelegten Hochofen in Duisburg wieder in Betrieb. Der Hochofen 9 werde zum 1. November wieder angefahren, sagte der Unternehmenssprecher für den Bereich Steel Europe/Steel Americas, Erwin Schneider, am Freitag. Er bestätigte damit einen Bericht der Essener WAZ-Gruppe (Samstagausgabe).

Der Hochofen hat eine Kapazität von 4600 Tonnen Roheisen pro Tag. Das Roheisen soll in erster Linie als Vormaterial für das neue Stahlwerk dienen, das ThyssenKrupp im US-amerikanischen Alabama baut und das im Frühjahr eröffnet wird. Der Hochofen 9 ist einer von insgesamt vier Hochöfen am Standort Duisburg und stand seit März dieses Jahres still.

Nach Angaben von Schneider kann durch die Inbetriebnahme des Hochofens die Kurzarbeit weiter reduziert werden. Am Hochofen 9 seien 50 Mitarbeiter beschäftigt.

Zeige mehr
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"