Update: 25.09.2018:
In diesem Artikel zum Thema Archivierung vom 23.10.2017 wurde über “dternity” geschrieben. Am 5.9.2018 informierte uns Fujifilm Recording Media GmbH, dass aufgrund von Namensstreitigkeiten die Datenarchivierungsprodukte nun “Fujifilm Archive Services” heißen und der Name dternity ab dem 7.9.2018 nicht mehr verwendet werden dürfen. Der neue Rechteinhaber wurde uns leider nicht mitgeteilt. Bitte berücksichtigen Sie dies beim Lesen des folgenden Fachartikels und bei der Suche der im Artikel erwähnten Produkte. Aufgrund unserer Archivierungsfunktion bleibt der folgende Artikel textlich unverändert.


Viele Firmen lassen das Thema Archivierung lieber außen vor. Immerhin muss viel Zeit und Geld investiert werden, um für die langfristige Sicherung der Daten zu sorgen. Oft sind ganze Abteilungen in Großkonzernen nur damit beschäftigt, für die Archivierung zu sorgen. Früher waren ganze Räume voll mit Aktenordnern und Schränken, wo alle wichtigen Informationen über Jahre aufgehoben wurden. Im heutigen digitalen Zeitalter ist diese Technik nicht mehr unbedingt der Weisheit letzter Schluss. Vielmehr gibt es tolle und effiziente Systeme, die für die Datensicherung sorgen.

Archivierung – Existenzsicherung für Unternehmen

Quelle: pixabay.com/UpstartByEAD

Was bietet dternity?

Eine dieser innovativen Lösungen bietet dternity. Diese Plattform ist ein Produkt der renommierten Firma FUJIFILM und hat sich auf die Archivierung spezialisiert. Das innovative Produkt lässt sich individuell auf die Bedürfnisse einzelner Unternehmen zuschneiden. Wer sich für die Archivierung mit dternity interessiert, erhebt in einem gemeinsamen Gespräch mit den Profis zunächst den Ist-Zustand. Außerdem wird ein Konzept entwickelt, wie die heiklen Daten am besten übertragen werden können. Relevante Themen sind zum Beispiel die Konfigurationen, die Datenformate oder die Sicherungsintervalle. Anschließend erfolgt die Übertragung der Daten. Im ganzen Prozess werden auf die firmeninternen Anforderungen und gesetzlichen Bestimmungen Rücksicht genommen.

Schließlich gibt es für manche Branchen genau Vorgaben, wie lange Daten gespeichert werden müssen. Egal ob es sich um eine Bank, einen Kleinunternehmer oder eine Versicherung handelt, die Datenarchivierung ist bei dternity in sicheren Händen.

Wie kann man auf die Daten zugreifen?

Wenn man sich für eine externe Archivierung entscheidet, befürchten viele Unternehmer, nicht mehr auf die Daten zugreifen zu können. Nicht so bei dternity. Hier erhält jeder Kunde nach Übertragung und Bereinigung der Daten die Zugriffcodes für ein eigenes Internetportal. Hier kann man auf gespeicherte Daten zugreifen und gegebenenfalls auch löschen. Der Datensatz kann verändert werden, wie oft ein Datentransfer vom firmeninternen Netzwerk auf die dternity Plattform erfolgen soll, wird vertraglich festgelegt. Welche Vorteile bietet das Web Portal:

  • Permanenter Zugriff auf die Daten ist möglich
  • Absolute Sicherheit durch die Berechtigungsstruktur – es kann nur mit individuellem Passwort zugegriffen werden
  • Daten können gelöscht werden
  • Anforderungen für Datenabrufe können abgegeben werden
  • Kontrollfunktion

Möchte man Daten nicht nur einsehen und kontrollieren, sondern benötigt man aus diversen Gründen einen Data Recall, kann die Ausgabe auf verschiedenen Medien erfolgen. Je nach Dateigröße kommen zum Beispiel USB Sticks, DVDs, Tapes oder CDs zum Einsatz. Welches Medium für den Transfer am besten geeignet ist, hängt unter anderem vom Volumen ab.

Warum ist Datensicherung so wichtig?

Untersuchungen haben ergeben, dass jährlich rund 6 Prozent aller Daten verloren gehen. Gründe dafür sind Netzwerkausfälle, physikalische Fehler auf den Festplatten aber auch unabsichtliches Löschen von Daten durch Mitarbeiter. Niemand ist vor Datenverlust gefeit. Da sich viele Firmen ganz klar dafür entscheiden, die Papierflut einzudämmen, ist eine Ablage im herkömmlichen Sinne nicht mehr zeitgemäß. Vielmehr müssen neue, innovative Methoden gefunden werden, um Daten über Jahre oder Jahrzehnte abzusichern. dternity mit seiner modernen Archivierungslösung ist ein idealer Partner dafür.

Datenverlust kann einem Unternehmen teuer zu stehen kommen. Viele Firmen, die über zehn oder mehr Tage nicht auf die eigenen Daten zugreifen können, gehen im Verlauf der nächsten Monate in Konkurs. Ohne Daten steht das Unternehmen im wahrsten Sinne des Wortes still. Das heikle Thema Datensicherung betrifft sämtliche Firmenbereiche. Die Buchhaltung kann ebenso wenig weiterarbeiten wie ein Call Center oder die Warenausgabe. Alles steht und fällt mit den Informationen, die auf den PCs, Laptops oder im Netzwerk gespeichert sind. Datenverluste sind immer mit Zeit, Geld und viel Ärger verbunden. Wer sich noch nie mit dem Thema Sicherheit beschäftigt hat, sollte so schnell wie möglich losstarten.

Kostenfalle Datensicherung

Die Datenarchivierung war schon in der Vergangenheit keine günstige Angelegenheit. In der Zeit, wo sämtliche Korrespondenz in Papierform erfolgte, waren Mitarbeiter tagelang damit beschäftig, alle wichtigen Dokumente abzulegen. Das Auffinden von Informationen war ebenfalls nicht so einfach – je ausgeklügelter das Archiv sortiert war, umso leichter fand man relevante Informationen wieder. Auch heute gibt es bei der Datensicherung verschiedene Systeme. Obwohl die Speichermedien immer günstiger werden, ist die Datensicherheit nicht unbedingt billig. Daher ist dternity eine sehr gute Alternative zu „selbstgestrickten“ Archivierungsmodellen, die in vielen Firmen immer noch aktuell sind. dternity bietet nämlich absolute Kostentransparenz und was bei Daten besonders wichtig ist, auch einen hohen Sicherheitsfaktor. Somit ist dternity eine ideale Lösung für die Langzeitarchivierung. Die Verantwortlichen bezahlen eine Pauschale und müssen sich um Updates, Softwarelizenzen und ähnliches nicht mehr kümmern. Der Datentransfer wird von den Profis vorgenommen, somit wird Zeit und Geld gespart.

Veröffentlicht von:

Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou ist Mitglied in der MiNa-Redaktion und schreibt über Wirtschaftsverbände, Macher im Mittelstand, Produkte + Dienstleistungen, Digitale Wirtschaft und Familienunternehmer.
Mail: redaktion@mittelstand-nachrichten.de

Ihr Kommentar zum Thema

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Veröffentlicht am: