Wenn es darum geht Flächen mit Farbe zu versehen, wird man dafür sicherlich zuerst an Farbroller und Pinsel denken, von der benötigten Farbe einmal ganz abgesehen. Das Anstreichen von Wänden ist mit dieser Variante sicherlich die bekannteste. Dabei gibt es aber durchaus eine Alternative dazu. Es handelt sich dabei um den Einsatz von einer Farbspritzpistole oder einem Farbsprühsystem.

Beide Varianten (Pistole oder System) bieten einige Vorteile. Als Nachteil könnte genannt werden, dass für beides Strom benötigt wird, der natürlich Geld kostet. Aber dank der vielen Vorteile kann man die Ausgabe für ein Farbsprühsystem durchaus riskieren. Bei einem Farbspühsystem benötigt man keine Pinsel oder eine Rolle. Das lästige Tropfen und so manch unsauberes Ergebnis können so entfallen. Mit einer Farbspritzpistole können Lacke und Farbe aufgebracht werden.

Um was handelt es sich genau bei den Farbsprühsystemen?

Foto: garageband / pixabay.com

Tatsächlich können diese Systeme für unterschiedliche Zwecke verwendet werden. Aber hauptsächlich werden damit Farben aufgetragen. Es hängt dabei grundsätzlich vom Verwendungszweck ab, welches Farbsprühsystem wirklich am besten geeignet ist. Wer ein Farbsprühsystem kaufen möchte, sollte den Punkt mit dem Verwendungszweck auf alle Fälle vorher geklärt haben. Wenn es sich um ein hochwertiges System handelt, kann man damit schon mehr anfangen, als nur Wände und Decken großflächig mit Farbe zu versehen. Diese eignen sich zusätzlich noch sehr gut für viele andere Oberflächen. Auch kann so ein Farbsprühsystem in gewerblichen und privaten Bereichen genutzt werden. Die Vorteile treten sicherlich besonders bei Malerbetrieben, Lackierereien oder Möbelherstellern auf.

Um die Farbe auf die Flächen bringen zu können, wird hierfür eine Pistole anstelle des Pinsels benötigt. Mit Hilfe von Druckluft (aus einem Kompressor) wird die Farbe oder auch der Lack in feinste Tröpfchen verwandelt, welche dann im Anschluss durch die Farbspritze zerstäubt und aufgetragen wird. Wenn man Wände damit bearbeitet, bilden die kleinen Farbtröpfchen später einen zusammenfließenden Oberflächenfilm. Nicht nur Handwerker oder Heimwerker nutzen diese Geräte, auch bei Künstlern kommen die Farbsprühsysteme, die für kleinste Lackmengen ausgelegt sind, zum Einsatz. In diesem Bereich werden sie dann häufig als “Airbrush” betitelt.

Die Vorteile eines solchen Systems

Wie schon anfänglich erwähnt, es gibt sogar mehrere Vorteile. Mit dieser Methode kann man einen absolut gleichmäßigen Farbauftrag erzielen, der mit einem Pinsel oder Farbroller sehr wahrscheinlich so nicht möglich wäre. Dazu kommt noch, dass man schneller die anfallende Arbeit erledigt bekommt. Das kann sich zum Beispiel bei den großen Flächen (die mit Farbsprühsystem bearbeitet werden) besonders deutlich bemerkbar machen, weil man diese dann sehr schnell komplett fertig bekommt.

Das Farbsprühsystem hat auch noch den weiteren Vorteil, dass die Farbe in jede noch so kleine Ecke gelangen kann. Damit wird sich in den meisten Fällen das lästige Ausmalen der Ecken mit feinen Pinseln erledigen. Dichter oder auch dünner können die Farbstrukturen gestaltet werden. Das erreicht man dadurch, dass man einfach die Entfernung verändert, aus der man die Farbe an die Wand sprühen möchte. Lästige Pinselspuren oder auch Ansätze fallen beim Sprühen ebenfalls weg. Somit gibt es unterm Strich eine ganze Reihe von Vorteilen, von denen man bei solchen Systemen profitieren kann.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@mittelstand-nachrichten.de
Veröffentlicht am: