Verschiedenes

Aluminium: Besser als sein Ruf!

Aluminium ist in den letzten Jahren etwas in Verruf geraten. Doch das liegt nicht wirklich an dem Metall selbst, sondern vor allem an den Zwecken, für die es eingesetzt wird. Denn es ist im Grunde genommen viel zu schade dafür, um dafür herhalten zu müssen, damit wir uns täglich bequem unseren Kaffee zubereiten können. Es gibt auch sehr viele nützliche Zwecke, bei denen Aluminium zum Einsatz kommt.

Was ist Aluminium?

Bei Aluminium handelt es sich um ein chemisches Element, das zu der Gruppe der Leichtmetalle gehört. Es handelt sich dabei um das häufigste Metall, das in der Erdkruste vorkommt. Entdeckt wurde es im Jahr 1808 von dem englischen Chemiker Humphry Davy. In den ersten Jahren war der Preis sehr hoch, weil es keine effizienten Abbaumethoden gab. Aluminium wurde damals höher gehandelt als Gold. Doch mit der Erfindung effizienterer Methoden nahm der Preis im Laufe der folgenden Jahrzehnte rasant ab.

Wofür wird Aluminium verwendet?

Bis etwa zum Jahr 1900 wurden vor allem Metallschiffe aus Aluminium gebaut. In der heutigen Zeit kommt es in verschiedenen Bereichen zum Einsatz. Vor allem in der Autoindustrie sowie in der Raum- und Luftfahrt ist es sehr beliebt, weil es ein sehr geringes Volumen bei gleichzeitig hoher Festigkeit aufweist.

Bekannt ist es allerdings auch für seine gute Leitfähigkeit von Wärme und Elektrik. Deswegen hat auch die Elektroindustrie großen Gefallen an Aluminium gefunden.

Vor allem in der Autoindustrie sowie in der Raum- und Luftfahrt ist Aluminium sehr beliebt, weil es ein sehr geringes Volumen bei gleichzeitig hoher Festigkeit aufweist.
Foto von cottonbro von Pexels

Auch im Hochtechnologie-Sektor kommt das Metall zum Einsatz. Mittels modernster Technik ist es hier möglich, mittels Aluminium fräsen Bauteile in höchster Präzision auf tausendstel Millimeter genau zu erzeugen.

Im täglichen Leben findet sich das Aluminium vor allem in Getränkedosen und sonstigen Konserven sowie in Form von Folie. Gerade hier ist es sinnvoll, sich über Alternativen Gedanken zu machen. Statt seine tägliche Jause in Alufolie zu packen, ist es beispielsweise möglich, sie in wiederverwendbaren Aufbewahrungsboxen zu befördern oder einfach Butterbrotpapier zu verwenden.

Wie lange reicht das Aluminium noch?

Dass sich die Vorräte an Aluminium in den nächsten Jahren dem Ende zuneigen, steht trotz der intensiven Nutzung nicht zu befürchten. Bleiben die Fördermengen auf dem heutigen Stand, reicht der Vorrat noch für mindestens 100 Jahre. Mit effektivem Recycling sogar noch wesentlich länger.

 

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]
Zeige mehr
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"