Wenn Sie eine Tagesmutter suchen: Nehmen Sie die, die überall Anzeigen schaltet, oder die, die Ihnen Ihre Nachbarin empfohlen hat? Wenn Sie einen zuverlässigen Immobilienmakler brauchen: Rufen Sie bei dem mit Tiefstpreisversprechen an oder bei dem, der auf seiner Website von seiner Familientradition erzählt und Ihnen offen und ehrlich entgegen lächelt? Wenn Sie einen Coach suchen: Fragen Sie bei dem mit den meisten Zertifikaten an oder bei dem, dessen Blog Sie abonniert haben, weil Sie dort immer wieder spannende Impulse für Ihre Probleme bekommen? Welches Geschäft Sie auch haben, welches Produkt Sie auch anbieten: Wenn Ihr Marketing den Vertrauensaufbau zu Ihren Kunden fördert, dann ist es das richtige. Die Frage ist nur, wie Sie dieses Vertrauen aufbauen können. Ja, wie entsteht überhaupt Vertrauen?

Vertrauen – Uralte Rituale

Fest steht: Menschen sind in der Lage, untereinander Vertrauen zu schaffen! Zu diesem Zweck gibt es in allen Kulturen und seit Beginn der Menschheitsgeschichte Begrüßungsrituale. Wenn Menschen sich zum ersten Mal begegnen, ist es am besten, wenn sie von einem Dritten, einem
Vertrauten (!) einander vorgestellt werden. Dann folgt eine Reihe wichtiger, in bestimmten Situationen sogar überlebenswichtiger Maßnahmen: sich in die Augen schauen. Eine Begrüßungsformel sagen. Sich die Hand geben. Smalltalk.

Wozu tun wir das?

Das Gemeinsame dieser rituellen Handlungen, die wir alle von klein auf erlernen: Wir sammeln Informationen über diesen Menschen, der für uns neu ist. Wie ist sein Blick? Verschlagen oder offen? Wie klingt seine Stimme? Gepresst oder angenehm? Riecht er komisch? Redet er Unsinn? Vermeidet er Augenkontakt? Innerhalb von wenigen Sekunden und Minuten sammeln Sie bewusst und unbewusst tausende Informationen über diesen Menschen. Und genauso legen Sie bei diesem Begrüßungsritual auch selbst jede Menge Informationen über sich offen. Sie wissen also eigentlich bereits, wie das geht mit dem Vertrauensaufbau…

Vertrauen – Von Mensch zu Mensch

Sie müssen etwas von sich zeigen. Sie erzählen Ihre Geschichte. Sie erzählen von sich – nicht von Ihrem Produkt oder Ihrer Leistung! Denn Vertrauen ist eine zwischenmenschliche Funktion. Ihr potentieller Kunde möchte Ihnen oder Ihren Kollegen vertrauen. Nicht dem Produkt oder der Firma. Einem Ding kann keiner vertrauen. Menschen können nur Menschen vertrauen. Allerdings brauchen Sie etwas Platz und Zeit, um Ihre Geschichte zu erzählen. Und genau deshalb ist es unmöglich, mit klassischer Werbung Vertrauen aufzubauen. Mit Geschichten dagegen schon – und die kommen immer an. Das hat einen einfachen Grund.

Freiwillig und freudig

Menschen lieben Geschichten! Und wenn ihnen eine Geschichte gefällt, wollen sie immer mehr davon. Deshalb rufen sie sie von sich aus ab – und zwar freiwillig und freudig. Deshalb empfehlen wir vom Team Gorus glasklar: Erzählen Sie immer eine Geschichte, die in Bezug zu Ihnen als Mensch steht. Der Leser, Hörer oder Seher will, soll und darf etwas über Sie erfahren und über das, was Ihnen wichtig ist. Diese Geschichte variieren Sie immer wieder neu, passend zu dem jeweiligen Medium, mit dem Sie die Geschichte zu Ihren Kunden transportieren können: als Buch, als Magazinartikel, als Video auf dem Handy, als Facebook-Beitrag, …

Sie und Ihr Produkt

Auf diese Weise sind Sie als Mensch langfristig nahbar und präsent für Ihr Publikum. Und wenn Ihre künftigen Kunden Sie mögen, dann mögen sie auch Ihr Produkt. Wenn sie Sie interessant finden, finden sie auch Ihr Produkt interessant. Wenn sie Sie seriös finden, dann finden sie Ihr Produkt seriös. Wenn sie Sie fröhlich und lebendig und vital finden, dann finden sie Ihr Produkt auf keinen Fall langweilig. Denn Sie sind ja einer der Menschen, die Verantwortung für Ihr Produkt und Ihre Leistung übernehmen, richtig?

Quelle: Team Gorus

ANZEIGE:

Veröffentlicht von:

Annalena Rüsche
Annalena Rüsche
Annalena Rüsche befindet sich aktuell in der Vorbereitung zum Studium. Sie absolviert in unserer Redaktion ihr Jahrespraktikum. Im Anschluss will Sie "Medienmanagement" studieren. In unserer Redaktion ist sie aktuell für den Newsdesk zuständig und hält Ausblick nach aktuellen und für unsere Leser wertvollen Informationen. Sie ist unter redaktion@mittelstand-nachrichten.de direkt erreichbar.
Veröffentlicht am: