Aktuelle MeldungenNetzwerkeUnternehmen

Weltmarktführer: united-domains registriert die meisten Domains unter .shop

Nach Informationen der .shop-Vergabestelle konnte der Starnberger Domain-Registrar united-domains gestern bei der Einführung der neuen Domain-Endung .shop weltweit den besten Start hinlegen. Mit einer Erfolgsquote von 82 Prozent hat united-domains mit Abstand die meisten Domains registriert. Das heißt: 82 Prozent aller eingereichten verbindlichen Vorbestellungen für .shop konnten in Domain-Registrierungen umgewandelt werden. Damit baut united-domains seine Marktführerschaft im deutschsprachigen Raum bei den neuen Domain-Endungen weiter aus.

Quelle: united-domains AG
Quelle: united-domains AG

1 Million .shop-Registrierungen im ersten Jahr erwartet

Ein Ende ist nicht abzusehen: „Wir erwarten in den nächsten Tagen einen großen Ansturm auf die attraktivsten Domainnamen unter .shop”, sagt Florian Huber, Vorstandsvorsitzender der united-domains AG. Auch die Registry von .shop GMO ist zuversichtlich: Sie rechnet im ersten Jahr mit 1 Million Registrierungen. Hiro Tsukahara, CEO von .shop sagt dazu: „Der Rodeo Drive in LA oder die Avenue des Champs Elysées in Paris werden auf Anhieb mit Einkaufen assoziiert. Im gleichen Sinne zielen wir darauf ab, .shop zur ultimativen Einkaufsadresse im Netz zu machen.”

.shop begehrteste neue Domain-Endung

Die neue .shop-Domain ist die ideale Endung für den E-Commerce und ermöglicht passgenaue Internetadressen wie „www.zalando.shop”, „www.ebook.shop” oder „www.yoga.shop”. Die jährliche Registrierungsgebühr für Standard-Domains unter .shop beträgt bei united-domains 49,- € (inkl. MwSt.). In diesem Preis ist bereits ein E-Mail-Paket enthalten. Der Starnberger Registrar konnte im Vorfeld des Livegangs über 150.000 unverbindliche Vorbestellungen für .shop einsammeln. .shop ist damit die mit großem Abstand begehrteste neue Domain-Endung in der Domain-Statistik von united-domains.

Die neuen Domain-Endungen werden seit Februar 2014 sukzessive durch die Internetbehörde ICANN eingeführt. Sie schaffen mehr Platz im Internet: Unter .com oder .de sind kaum noch attraktive Namen frei oder müssen teuer über den Sekundärmarkt erworben werden. In den nächsten Monaten folgt auch das lang erwartete Adresskürzel .web.

Quelle: united-domains AG

Veröffentlicht von:

Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou ist Mitglied in der MiNa-Redaktion und schreibt über Wirtschaftsverbände, Macher im Mittelstand, Produkte + Dienstleistungen, Digitale Wirtschaft und Familienunternehmer.
Mail: [email protected]
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"