Aktuelle MeldungenUnternehmen

Vorbild in puncto Energieeffizienz

Neckarsulm – Ökologische Bauweise, richtungsweisende Technologie und ein modernes Erscheinungsbild: Mit seinen energieeffizienten Filialen setzt Lidl neue Standards. Auf dem dena-Energieeffizienzkongress am 16. November zeichnete die Deutsche Energie-Agentur (dena) das Filial-Konzept ECO2LOGISCH mit dem Energy Efficiency Award 2015 aus. Der Wettbewerb für Industrie und Gewerbe steht unter der Schirmherrschaft des Bundesministers für Wirtschaft und Energie, Sigmar Gabriel. Nominiert waren insgesamt 15 Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen – von der Metall- und Kunststoffverarbeitung über Maschinenbau und Chemie bis hin zu IT-Dienstleistungen und Handel.

Quellenangabe: "obs/LIDL/© Deutsche Energie-Agentur (dena), 2015"
Quellenangabe: “obs/LIDL/© Deutsche Energie-Agentur (dena), 2015”

Motivator für andere Unternehmen

Mit dem Energy Efficiency Award zeichnet die dena bereits seit neun Jahren Unternehmen aus, die durch ihre Projekte den Energieverbrauch erheblich reduzieren und so branchenübergreifend ein Vorbild für eine verbesserte Energieeffizienz sind. “Nachhaltigkeit ist uns sehr wichtig. Aus diesem Grund setzen wir auf die Vervielfältigung nachhaltiger Konzepte wie das der Filialgeneration ECO2LOGISCH”, sagt Wolf Tiedemann, Mitglied der Geschäftsleitung von Lidl Deutschland. “Es gab viele spannende Konzepte im Wettbewerb. Daher freuen wir uns ganz besonders, mit unserer neuen Filialgeneration den ersten Platz belegt zu haben.” Die dena möchte mit ihrem Wettbewerb andere Unternehmen dazu motivieren, ebenfalls energieeffizienter zu werden.

Hohe Standards für alle Filialen

Bereits 2009 hatte Lidl jeden Teilbereich seiner Lebensmittelmärkte genau unter die Lupe genommen und eine zertifizierte Baubeschreibung entwickelt. Auf dieser Basis entstand die neue Filialgeneration, die vollständig auf fossile Energieträger verzichtet und so 100 Prozent weniger Heizenergie benötigt. Stattdessen wird die Filiale nun komplett durch die Nutzung der Abwärme aus den Kühlregalen beheizt. Eine Integralanlage erzeugt dabei die gesamte Wärme sowie den Bedarf an Kälte zur Klimatisierung der Räume und Kühlung der Ware. Lidl setzt zudem ausschließlich natürliche Kältemittel ein.

Weitere Energieeinsparpotenziale entstehen darüber hinaus durch eine verbesserte Wärmedämmung, den Einsatz Stromsparender Kühltruhen sowie eine optimierte Beleuchtung mit LED-Technik. Allein mit dieser Technik konnte Lidl seinen Stromverbrauch bei Beleuchtung um bis zu 46 Prozent senken. Zudem ist der CO2-Ausstoß des neuen Filialtyps im Vergleich zu einer herkömmlichen Filiale um 30 Prozent geringer. Neben den mittlerweile 217 Filialen des neuen Typus legt Lidl darüber hinaus großen Wert auf die kontinuierliche Modernisierung und energetische Optimierung seiner rund 3.200 Bestandsfilialen in Deutschland.

Quelle: ots

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"