Bruchhausen-Vilsen – SGS INSTITUT FRESENIUS bestätigt die unberührte Reinheit von VILSA Mineralwasser.

Das privatgeführte Familienunternehmen VILSA-BRUNNEN engagiert sich seit Generationen für den Erhalt der ursprünglichen Reinheit seiner Mineralwasservorkommen. Das Qualitätswesen nimmt dabei einen besonderen Stellenwert ein. SGS INSTITUT FRESENIUS prüft jetzt auch die unberührte Reinheit von VILSA Mineralwasser.

Amai Rodekohr (VILSA), Marta Schlichting (FRESENIUS), Henning Rodekohr (VILSA). Quelle: "obs/Vilsa-Brunnen Otto Rodekohr GmbH & Co.KG"

Amai Rodekohr (VILSA), Marta Schlichting (FRESENIUS), Henning Rodekohr (VILSA). Quelle: “obs/Vilsa-Brunnen Otto Rodekohr GmbH & Co.KG”

Ab sofort wird das VILSA Mineralwasser mit dem SGS INSTITUT FRESENIUS Qualitätssiegel ausgezeichnet.

Die SGS-Unternehmensgruppe ist weltweit führend in Bezug auf die qualitativen Prüfungen und Zertifizierungen, Produktqualität und -Sicherheit. Der umfangreiche Prüfplan von SGS INSTITUT FRESENIUS geht weit über die gesetzlichen Vorschriften hinaus. Er sieht eine kontinuierliche Prüfung entlang der gesamten Wertschöpfungskette vor, angefangen von der Prüfung des Brunnens, der Quellnutzung sowie der Endprodukte und Verpackungen. Die Endprodukte werden am Point of Sale unangekündigt über Testkäufe eingekauft. Darüber hinaus finden jährliche Audits der Produktionsstätte sowie risikoorientierte Audits bei den Lieferanten statt.

“Neben den bestehenden Zertifizierungen nach ISO 9001 + 14001 und IFS-Standards schreibt VILSA-BRUNNEN durch die SGS INSTITUT FRESENIUS-Auszeichnung seinen ganzheitlichen Qualitätsstandard für die Zukunft fort”, erklärt Henning Rodekohr als geschäftsführender Gesellschafter.

Quelle: ots

ANZEIGE:
Veröffentlicht am: