Eschborn – „Start-Up Your Future“ gewinnt European Enterprise Promotion Award.

Das deutsche Projekt „Start-Up Your Future“ konnte die Jury der EU-Kommission beim Europäischen Unternehmensförderpreis, den European Enterprise Promotion Awards (EEPA) 2019, überzeugen. Im Zuge der feierlichen Preisverleihung auf der SME Assembly in Helsinki wurde dem Projekt der Preis in der Kategorie „Verantwortungsvolles und integrationsfreundliches Unternehmertum“ verliehen.

Nach dem Sieg im deutschen Vorentscheid zum Europäischen Unternehmensförderpreis, organisiert durch das RKW Kompetenzzentrum, wurde „Start-Up Your Future“ in der Kategorie „Verantwortungsvolles und integrationsfreundliches Unternehmertum“ für Deutschland ins internationale Rennen geschickt. Das zweite Gewinnerprojekt des deutschen Vorentscheids, „StartGreen@School“, wurde in der Kategorie „Förderung der Entwicklung von grünen Märkten und von Ressourceneffizienz“ eingereicht. In diesem Jahr nahmen 29 Länder am Europäischen Unternehmensförderpreis teil und übermittelten insgesamt 51 nationale Gewinnerbeiträge an die EU-Kommission. 18 Unterstützungsprojekte schafften es schließlich auf die Shortlist der internationalen Jury und somit ins Finale des Wettbewerbs.

Die Preise wurden am 26. November im Rahmen einer feierlichen Zeremonie auf der SME Assembly in Helsinki, einem der bedeutendsten Events für kleine und mittlere Unternehmen in Europa, verliehen. Insgesamt wurden in sechs Kategorien Preise vergeben, zusätzlich der „Große Preis der Jury“.

Auszeichnung würdigt „Wirtschaftsjunioren Deutschland“ für die Unterstützung geflüchteter Menschen durch die Vermittlung von Gründerpatenschaften

„Start-Up Your Future“ wird durchgeführt von den „Wirtschaftsjunioren Deutschland“, dem größten Netzwerk junger Unternehmer und Führungskräfte in Deutschland. In diesem Pilotprojekt in Berlin-Brandenburg wird erstmalig gezielt das unternehmerische Potenzial und die Entscheidungskompetenz von geflüchteten Gründern gefördert. Das Besondere: Ehrenamtlich tätige Gründerpaten unterstützen die Geflüchteten als Impulsgeber und Sparringpartner ganz individuell. Nach dem Gewinn des European Enterprise Promotion Awards soll das deutsche „Best Practice“ nun für seine Unterstützungsleistungen länderübergreifend bekannt gemacht werden.

Prof. Dr. Simone Chlosta, Leiterin des Fachbereichs „Gründung“ beim RKW Kompetenzzentrum: „Gratulation an Start-Up Your Future für die verdiente internationale Anerkennung! Das Projekt zeichnet sich nicht nur dadurch aus, dass es einen wichtigen Beitrag zur Gründungskultur in Deutschland und der Förderung von Gründungen im Raum Berlin-Brandenburg leistet. Das Modell, geflüchteten Menschen ehrenamtliche Gründerpaten zur individuellen Unterstützung im Gründungsprozess zur Seite zu stellen, ist außerdem hervorragend übertragbar und zeigt ein hohes Maß an sozialer Verantwortung. Wir wünschen allen Beteiligten weiterhin viel Erfolg!“

Mit dem Europäischen Unternehmensförderpreis zeichnet die EU-Kommission Behörden, Wirtschafts- und Bildungseinrichtungen sowie öffentlich-private Partnerschaften aus, die sich um die Förderung von Unternehmergeist und Unternehmertum verdient gemacht haben. Ziel ist es, erfolgreiche Maßnahmen zu identifizieren und zu würdigen und sie als Beispiele guter Praxis in den Fokus von Politik und Öffentlichkeit zu rücken.

Quelle: RKW Kompetenzzentrum

ANZEIGE:
Veröffentlicht am: