Aktuelle MeldungenUnternehmen

SimonsVoss fördert auch 2015 Projekte von SOS-Kinderdörfer

Es ist inzwischen eine langjährige Tradition: SimonsVoss spendet auch in diesem Jahr zu Weihnachten an das politisch und konfessionell unabhängige Sozialwerk SOS-Kinderdörfer.

Weihnachten ohne Geschenke? In unserer säkularen Zeit des materiellen Wohlstands mag das für viele Erwachsene angehen. In Kinderaugen sieht das völlig anders aus. Deshalb hat sich SimonsVoss vor mehr als zehn Jahren dazu entschlossen, statt der üblichen Präsente an Kunden, Freunde und Partner des Unternehmens lieber zu spenden: Mit dem 1949 von Hermann Gmeiner gegründeten Sozialverein SOS-Kinderdörfer fand man den perfekten Partner: Er unterhält heute mehr als 2.400 Einrichtungen für Kinder in 133 Ländern. Bis heute hat SimonsVoss rund 125.000 € für den Verein gespendet – und ermutigt andere Unternehmen, es ihm gleich zu tun. Dieses Jahr fiel die Wahl auf das SOS-Kinderdorf Worpswede und das SOS-Kinderdorf Vientiane in Laos – SimonsVoss spendet jeweils 5.000 €.

Quelle: SimonsVoss Technologies GmbH
Quelle: SimonsVoss Technologies GmbH

SOS-Kinderdorf Worpswede

74 Kinder und Jugendliche sind im SOS-Kinderdorf Worpswede stationär oder teilstationär untergebracht. Außerdem können sich Kinder, Jugendliche und Eltern ambulant betreuen und beraten lassen. Die Einrichtung richtet sich an Kinder und Jugendliche mit sozial bedingten Entwicklungsverzögerungen, Lerndefiziten und Verhaltensauffälligkeiten, für die ein entsprechender erzieherischer Bedarf festgestellt wurde. Sie kommen in erster Linie aus dem Landkreis Osterholz und den umliegenden Landkreisen bis einschließlich Hannover.

Die in Worpswede praktizierte Pädagogik folgt dem Leitgedanken, dass Kinder und Jugendliche eine familiennahe Erziehung im Rahmen einer wertschätzenden, zuverlässigen und reflektierten Beziehung benötigen. Neben einer öffentlichen Kindertagesstätte mit 41 Plätzen sowie einer Beratungsstelle bietet das SOS-Kinderdorf Worpswede ein umfassendes Angebot der Jugendhilfe. Dazu zählen unter anderem neun Kinderdorffamilien sowie eine heilpädagogische Integrationsgruppe, eine intensivpädagogische Wohngruppe und eine heilpädagogische Tagesgruppe.

Die Spende von SimonsVoss fließt in einen Umbau, durch den Platz für zusätzliche Kinderzimmer sowie helle und geräumigere Wohn- und Gemeinschaftsräume schaffen, die das Zusammenleben fördern und gleichzeitig Raum zum Rückzug bieten. So gibt es beispielsweise eine offene Wohnküche mit direktem Anschluss ans Wohnzimmer.

Das SOS-Kinderdorf Vientiane in Laos

In ärmeren Ländern der Erde ist Hilfe aus Deutschland besonders wichtig – auch deshalb, weil das Spendenaufkommen vor Ort viel niedriger ist als bei uns. Deshalb spendet SimonsVoss weitere 5.000 € an das SOS-Kinderdorf Vientiane in Laos, einem Land in dem die meisten der etwa 2,8 Millionen Kinder in Armut und großer Not leben. Ein Drittel aller Kinder unter fünf Jahren leiden an chronischer Mangelernährung. Um genug Essen zu bekommen, werden Kinder oft gezwungen zu arbeiten. Etwa 10 Prozent der Kinder zwischen fünf und 14 Jahren müssen Kinderarbeit verrichten.

Das SOS-Kinderdorf Vientiane ist etwa 6 km vom Stadtzentrum der Hauptstadt Vientiane und nur 25 km vom Grenzübergang nach Thailand entfernt. Die Kinder werden hier in der buddhistischen Tradition des Landes erzogen. Es gibt u.a. 14 Familienhäuser, ein SOS-Kindergarten, der auch den Kindern aus der Nachbarschaft offen steht – bis zu 100 Kinder werden hier betreut. In die angeschlossene SOS-Jugendeinrichtung für bis zu 43 Jugendliche ziehen für gewöhnlich die ältere Jungen aus dem SOS-Kinderdorf, sobald sie mit einer Berufsausbildung beginnen oder an eine höhere Schule wechseln. In dieser neuen Umgebung entwickeln die Jugendlichen, begleitet von qualifizierten Betreuern, realistische Zukunftsperspektiven, übernehmen mehr Verantwortung und treffen zunehmend eigene Entscheidungen.

Aufruf zur Nachahmung

Mit seiner Weihnachtsspende will SimonsVoss jedes Jahr einen kleinen Beitrag leisten, Projekte wie die in Worpswede und Laos möglich zu machen. Die Spendenkultur in Deutschland ist sehr ausgeprägt – dennoch kann es nicht zu viel Hilfe geben. Wenn Sie oder Ihr Unternehmen ebenfalls spenden möchten, empfehlen wir die Unterstützung der SOS-Kinderdörfer – und damit echte Hilfeleistung für rund 300.000 Kinder, Jugendliche und Familien weltweit.

Quelle: SimonsVoss Technologies GmbH

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"