Aktuelle MeldungenUnternehmen

Schüco International KG stellt Mercedes-Benz Fuhrpark auf Euro VI um

Berlin – Die Schüco International KG legt besonderen Wert auf Nachhaltigkeit, Qualität und Zuverlässigkeit. Deshalb vertraut der Systemlieferant für Fenster und Gebäudehüllen an seinem Stammsitz in Bielefeld auf einen reinen Mercedes-Benz Fuhrpark. Dieser umfasst aktuell 60 Lkw, die zusammen etwa sechs Millionen Kilometer im Jahr fahren. Mit den 45 Mercedes-Benz Actros und 15 Atego ist die Flotte nun komplett auf Euro VI umgestellt. „Der Fuhrpark ist ein wichtiger Teil der Prozesskette von Schüco“, betont Ismail Ertürk, Leiter Transportlogistik der Schüco International KG Bielefeld. „Die Logistik hat einen Anteil von fast 20 Prozent an unserem CO2–Fußabdruck. Die Fahrzeuge in Euro VI sparen jährlich 60 Tonnen CO2 im Vergleich zur alten Flotte.“

Schüco vertraut bei seiner Flotte auf Nutzfahrzeuge von Mercedes-Benz. Von links: Andreas Engelhardt (persönlich haftender Gesellschafter der Schüco International KG) und Joachim Bote (Fahrer der Schüco International KG).
Schüco vertraut bei seiner Flotte auf Nutzfahrzeuge von Mercedes-Benz. Von links: Andreas Engelhardt (persönlich haftender Gesellschafter der Schüco International KG) und Joachim Bote (Fahrer der Schüco International KG).

Alle 60 Fahrzeuge sind mit FleetBoard ausgestattet, das dem Fahrer papierloses Arbeiten ermöglicht und die Routenplanung optimiert. Beides hat zusätzlich einen positiven Einfluss auf die CO2-Bilanz.

Die Fahrzeuge steuern einmal wöchentlich Kunden in Deutschland, Dänemark, Finnland, Schweden und Benelux zu festen Terminen an, wobei jeder Kunde einer ganz bestimmten Tagestour zugeordnet ist. Die bestellte Ware wird zu 95 Prozent mit eigenen Lkw ausgeliefert, die daneben auch Leergut wie Euro- und Stahllanggutpaletten oder Verpackungsmaterial abholen. Der eigene Fuhrpark lässt sich durch diese Konstellation wirtschaftlich betreiben. „Eigene Fahrzeuge geben uns maximal mögliche Flexibilität. Wir können so besser reagieren und Kundenprioritäten berücksichtigen“, betont Ertürk, der seit 23 Jahren im Unternehmen tätig ist.

Neben der Nachhaltigkeit der Fahrzeuge haben die innovativen Fahrassistenzsysteme von Mercedes-Benz wie der vorausschauende Tempomat Predictive Powertrain Control (PPC), der Abstandshalte-Assistent und der Bremsassistent Active Brake Assist 3 den Ausschlag für die Entscheidung für Lkw von Mercedes-Benz gegeben. Mit PPC können bis zu fünf Prozent Kraftstoff gespart werden. Der vorausschauende Tempomat verknüpft dreidimensionale GPS-Daten der Strecke mit den aktuellen Fahrzeugdaten sowie dem Antriebsstrang und regelt Geschwindigkeit sowie Schaltungen vorausschauend in Abhängigkeit von der Topografie. Für mehr Sicherheit sorgt der Active Brake Assist 3, der bei Bedarf selbstständig sowohl auf fahrende wie auf stehende Hindernisse eine Notbremsung einleitet.

Alle Fahrzeuge sind über den CharterWay Service Complete abgesichert. Das umfangreiche Leistungspaket deckt alle Werkstattarbeiten von der Koordination der Termine bis zur Rechnungsprüfung zu festen monatlichen Raten ab. Das Fahrzeug ist immer nach Plan einsatzbereit und die Kosten sind sicher unter Kontrolle.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"