Aktuelle MeldungenFinanzenUnternehmen

Sage Gruppe steigert Umsatz und Gewinn

Weltweiter organischer Umsatz* steigt um 6,2 Prozent – Operativer Gewinn wächst um 9,1 Prozent

Die britische Sage Group plc hat heute die Ergebnisse des abgelaufenen Geschäftshalbjahres 2014/15 präsentiert, das am 31. März 2015 endete. Der weltweite organische Umsatz* der Sage Gruppe im ersten Halbjahr belief sich danach auf 899 Millionen Euro und stieg um 6,2 Prozent. Der weltweite organische Gewinn stieg währungsbereinigt* sogar um 9,1 Prozent auf 253 Millionen Euro.

Herr Stephen Kelly - Quelle: Sage Software GmbH
Herr Stephen Kelly – Quelle: Sage Software GmbH

Stark verbesserte sich dabei auch der Anteil wiederkehrender organischer Umsätze*, die Sage aus Wartungsverträgen, Software-Mietangeboten (Subskription) oder mit Cloud-Lösungen erwirtschaftet: Diese wiederkehrenden organischen Einkünfte stiegen um 7,7 Prozent und machen nun 73 Prozent des gesamten Gruppenumsatzes aus (1. Halbjahr 2014: 72 Prozent).

Besonders erfreulich verlief das weltweite Wachstum mit dem wichtigen Cloud-Produkt Sage One (www.sageone.de): So verdoppelte sich die Zahl der weltweiten Kleinunternehmen, die ihre Buchhaltung oder Lohnabrechnung mit Sage One durchführen, im Vergleich zum 1. Halbjahr des letzten Geschäftsjahres nahezu und stieg um 95 Prozent auf jetzt 115.000 Anwender (1. Halbjahr 2014: 59.000).

Auch das Geschäft mit dem globalen Enterprise Resource Planning Produkt Sage ERP X3 (www.sageerpx3.com) stieg stärker als im Vergleichszeitraum des letzten Jahres und wuchs organisch um 10 Prozent (1. Halbjahr 2014: 7 Prozent).

Hierzu sagte Stephen Kelly, Chief Executive Officer der Sage Gruppe: „Wir haben ein gutes Ergebnis für das erste Halbjahr erzielt und sind auf dem Weg unsere Finanzziele für dieses Geschäftsjahr zu erreichen. Das Wachstum bei den wiederkehrenden Umsätzen von 8 Prozent zeigt die stärke unseres Geschäftes und die Qualität unserer Kundenbeziehungen.“

Wachstumstreiber in Deutschland bleibt die Cloud

Die Sage Software GmbH, eine hundertprozentige Tochter der Sage Gruppe, ist in Deutschland ebenfalls wieder erfreulich gewachsen: So belief sich der organische Umsatz im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2014/15 auf 52,4 Millionen Euro und stieg damit um 3,2 Prozent. Der anorganische Umsatz stieg durch den Kauf der deutschen Lohnsparte von der niederländischen Exact Holding N.V., die zum 15. September 2014 vollzogen wurde, im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2014/15 sogar noch wesentlich stärker um 13,8 Prozent auf 57,7 Millionen Euro.

Die Integration dieses Geschäftsbereiches war zudem ein wichtiger Meilenstein im ersten Geschäftshalbjahr: Wurde hierdurch doch das Sage Produktportfolio um eine umfangreiche Auswahl an Human Capital Management-(HCM)-Lösungen für das Bestands- und Neukundengeschäft deutlich erweitert.

Herr Peter Dewald - Quelle: Sage Software GmbH
Herr Peter Dewald – Quelle: Sage Software GmbH

Auch im ersten Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres kamen große Teile des organischen Wachstums wieder aus den Zuwächsen im Cloud-Geschäft: So wuchs die Zahl der Neukunden mit Cloud-basierten Lösungen um 82 Prozent und damit stärker als im gesamten letzten Geschäftsjahr (2013/14: 76 Prozent). Die Zahl deutscher Kunden, die Cloud-Produkte einsetzen beläuft sich jetzt auf über 12.100 Kunden (2013/14: 9.500 Kunden). Der organische Umsatz mit den Cloud-Angeboten wuchs im erste Halbjahr des Geschäftsjahres um 34 Prozent. Vor allem die Einstiegslösung Sage One, mit der kleine Unternehmen und Start-ups ihre Buchführung und Lohnabrechnung durchführen können, trug maßgeblich zum Kundenwachstum bei. Aber auch die Zahl der Neukunden mit den weiteren Cloud-Lösungen für kleine und mittlere Unternehmen – darunter Sage Office Line 24, Sage Entgelt & Personal, Sage CRM Cloud oder der ERP-Lösung Sage Office Online – stieg weiterhin stark an.

Peter Dewald, Geschäftsführer der Sage Software GmbH: „Das anhaltend starke Wachstum mit Anwendungen aus der Cloud zeigt, dass unsere Kunden die Vorteile der Online-Lösungen gegenüber den Desktop-Produkten mehr und mehr zu schätzen wissen. Mit unserem Portfolio – das eines der umfangreichsten im deutschen Softwaremarkt ist – haben wir die besten Voraussetzungen dafür geschaffen, unsere Marktposition weiter auszubauen.“

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@mittelstand-nachrichten.de

Zeige mehr
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"