Werbemittel wie Messestände, Klebefolien oder Beachflags werden immer beliebter. Meist setzen Unternehmen sie als Eye-Catcher auf Messen, bei Firmenfeiern, auf Autos oder vor der Unternehmenszentrale ein. Dabei sollen die Werbemittel keine „Eintagsfliegen“ sein, sondern das Unternehmen dauerhaft in gutem Licht erscheinen lassen und nicht an Glanz verlieren. Wie Marketing-Verantwortliche die Materialien richtig pflegen können, damit sie lange halten, verrät Britta Zurborn, Marketing Managerin bei CEWE-PRINT.de.

Marketingeffekt: Tipps für die richtige Pflege von Werbemittel

Quelle: CEWE-PRINT.de

Feuchtigkeit vermeiden!

Bei allen Werbemitteln, besonders jedoch bei Messetheken und -wänden, Zelten und Beachflags, sollte Feuchtigkeit vermieden werden. Das gilt vor allem für die Lagerung zwischen verschiedenen Events. Unternehmen sollten darauf achten, die Marketing-Materialien nach dem Gebrauch gründlich zu trocknen und sicher zu verstauen. Ein trockener und gut belüfteter Aufbewahrungsort ist ideal. Werden die Werbemittel zusätzlich in den meist mitgelieferten Transporttaschen aufbewahrt, können mögliche Schäden durch Nagerbisse vermieden werden. Lagern die Materialien zu feucht, können bei Messewänden und -theken die Materialien aufquellen und bei Beachflags oder Zelten die Stoffe porös und rissig werden. Zudem sollte man Zelte nicht in nassem Zustand einpacken, da sonst unschöne Stockflecken entstehen. Muss ein Zelt doch einmal schnell eingepackt werden und ist noch feucht, sollte es anschließend schnellstmöglich noch einmal aus der Tasche genommen und an einem gut belüfteten Ort gründlich getrocknet werden.

In stürmischen Zeiten – Fahnen einholen

Damit Beachflags und Fahnen lange einen guten und gepflegten Eindruck hinterlassen, sollten sie bei stürmischem Wetter eingeholt werden, damit der Stoff nicht reißt oder ausfranst. Zudem lohnt es sich, den Stoff regelmäßig zu waschen, beziehungsweise mit einem leichten Reinigungsmittel zu säubern, damit Schmutz auch langfristig entfernt werden kann und die Leuchtkraft der Farben erhalten bleibt. Aber: keine zu scharfen Reinigungsmittel verwenden, die den Stoff oder die Farbe angreifen und verblassen lassen. Allgemein empfiehlt es sich für Firmen beim Bedrucken von Stoffen für Beachflags, Fahnen oder auch Liegestühlen, kräftige, knallige Farben zu verwenden, die auch bei bedecktem oder regnerischem Wetter gute Laune verbreiten.

Klebefolien fettfrei halten

Damit Klebefolien ihre volle Werbewirkung entfalten, müssen Unternehmen schon beim Anbringen einiges beachten: Zunächst gilt es, die Fläche, auf der die Folie später haften soll, gründlich und rückstandsfrei zu reinigen. Danach die Folie zuschneiden und langsam eine Kante der selbstklebenden Rückseite abziehen und an der richtigen Stelle fixieren. Anschließend den Rest des Folienaufklebers glattstreichen, am besten unter Spannung, damit lästige Blasenbildung oder Falten vermieden werden. Bei der Reinigung der Klebefolien sollten keine fetthaltigen Reiniger verwendet werden, da diese unter Umständen dazu beitragen können, dass sich die Folie schneller löst. Fettlösende Reiniger wie Spülmittel sind besser geeignet, um die Folienaufkleber zu reinigen. Nach dem Säubern sollte die Folie mit einem fusselfreien Tuch gut abgetrocknet werden, damit diese keine Feuchtigkeit zieht und sich kein Dreck dahinter absetzen kann. Besonders im Außenbereich sind Klebefolien den Elementen ausgesetzt und müssen von Zeit zu Zeit etwas aufpoliert werden, damit sie auch noch nach Jahren einen optimalen Effekt erzielen.

Unternehmen können auch nach Jahren noch Freude an ihren Werbeartikeln haben, wenn sie diese richtig pflegen. Damit dies gelingt, ist es auch wichtig, die Werbeaussagen und Kontaktinformationen auf Messeständen und Co. so zu formulieren bzw. zu wählen, dass sie auch im nächsten Jahr noch aktuell sind.

Quelle: SZ Scala GmbH

Ihr Kommentar zum Thema

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

Veröffentlicht von:

Despina Tagkalidou

Despina Tagkalidou ist Mitglied in der MiNa-Redaktion und schreibt über Wirtschaftsverbände, Macher im Mittelstand, Produkte + Dienstleistungen, Digitale Wirtschaft und Familienunternehmer.
Mail: redaktion@mittelstand-nachrichten.de
Veröffentlicht am: