Das Internet wird auch für lokale Gewerbetreibende immer wichtiger. Wer einen bestimmten Artikel oder eine dedizierte Dienstleistung sucht, informiert sich gerne zum Thema im Internet – und kauft dann auch online ein, wenn ihm ein entsprechendes Angebot gut gefällt. Als Inhaber eines regionalen Fahrrad-Geschäfts sollten Sie die Chancen des WorldWideWeb für Ihr Unternehmen erkennen und sich mit einem eigenen E-Shop auf die sich wandelnden Bedürfnisse Ihrer potentiellen Kunden einstellen!

Mit einem Online-Shop neue Kunden gewinnen

Foto: Shopify

Sie haben die Zeichen der Zeit erkannt und möchten, neben Ihrem lokal ansässigen Fahrrad-Geschäft, Ihre Drahtesel auch über das Internet bewerben und verkaufen? Dann sollten Sie sich mit dem Thema Onlineshop erstellen nun einmal etwas genauer beschäftigen. Keine Sorge, die Einrichtung einer eigenen E-Commerce Plattform ist heutzutage mit dem richtigen Partner an Ihrer Seite in wenigen Schritten zu erledigen. Praktische vorgegebene Bausteine ermöglichen es auch technischen Laien und absoluten Internet-Anfängern, schnell und einfach eine attraktive Internetseite aufzubauen und zu aktivieren. Im eigenen Webshop können dann die verschiedenen Fahrräder, aber natürlich auch Zubehör und Ersatzteile, ganz simpel eingepflegt werden. Ihre Kunden können sich nun im Internet über Ihre vielfältigen Produkte rund um das Zweirad informieren und frei für sich entscheiden, ob Sie Ihre Produkte direkt im Internet ordern oder doch lieber lokal bei Ihnen im Geschäft vorbeischauen und dann dort den Kauf tätigen möchten. Sie als Verkäufer gewinnen natürlich dank Ihrer Internetpräsenz in beiden Fällen einen neuen und zufriedenen Kunden.

Den Fahrradverkauf mit einfachen Mitteln kräftig ankurbeln!

Fahrräder zusammenbauen, reparieren und pimpen ist Ihre ganze Leidenschaft und Sie würden sich gerne im Bereich Drahtesel selbstständig machen? Für das eigene Ladenlokal fehlt Ihnen aber das nötige Kleingeld oder Ihnen ist das finanzielle Risiko erst einmal noch zu groß? Dann machen Sie doch Ihre ersten Schritte im Bereich Fahrräder verkaufen mit einem kostengünstigen und einfach zu verwaltenden Onlineshop! Alles, was Sie neben einigen Fahrrädern für die Nutzung einer gewerblichen Verkaufsplattform benötigen, ist ein Gewerbeschein, den Sie bei Ihrem städtischen Gewerbeamt für wenige Euros beantragen können. Die Einrichtung Ihres Online-Shops für Fahrräder und ggf. auch Zubehör ist mit einem Drag-And-Drop Baukastensystem schnell getätigt, Sie können dann Ihre neuen oder auch gebrauchten Fahrräder sowie weiteres Zubehör mittels Fotos, kurzer Beschreibung und natürlich der Verkaufspreisangabe in den einfach zu verwaltenden E-Shop einpflegen und in eine neue berufliche Zukunft durchstarten!

Selbstverständlich müssen Ihre potentiellen Kunden auf Ihr Fahrradgeschäft im Internet aufmerksam gemacht werden. Werbung ist nun einmal das A und O für Gewerbetreibende. Dabei ist es egal, ob Sie ein Ladenlokal oder einen Internetshop eröffnen. Weisen Sie in entsprechenden Online-Foren und -Gruppen auf Ihre Neueröffnung hin und arbeiten Sie mit Aushängen, die Sie zum Beispiel an der Pinnwand lokaler Supermärkte aufhängen dürfen. Eventuell sollten Sie auch das Schalten von Anzeigen in den populären Suchmaschinen in Betracht ziehen, denn diese (Stichwort Local SEO) sind auch für regionale Gewerbetreibende heutzutage von immer größerer Bedeutung. Bereits mit diesen einfachen Mitteln sollten sich schon bald die ersten Interessenten auf Ihrer Internetseite einfinden – wir wünschen Ihnen viel Erfolg!

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@mittelstand-nachrichten.de
Veröffentlicht am: