Aktuelle MeldungenUnternehmen

MSD Gesundheitspreis 2014 ehrt herausragende Beispiele innovativer Versorgungslösungen

Haar – Zum dritten Mal hat das forschende Pharmaunternehmen MSD SHARP & DOHME GMBH (MSD) heute, am 17. September 2014, den MSD Gesundheitspreis verliehen. Insgesamt sechs Preisträger wurden für wegweisende Versorgungsprojekte geehrt und erhielten ein Preisgeld von insgesamt 110.000 Euro. “Die Überzeugung, dass wir im Gesundheitswesen nur gemeinsam langfristig erfolgreich sein können – die scheint sich langsam durchzusetzen”, sagte Hanspeter Quodt, Hauptgeschäftsführer bei MSD Deutschland. “Die Projekte der Preisträger bestätigen uns in unserer Überzeugung, dass Großartiges entstehen kann, wenn alle den gemeinschaftlichen Erfolg wollen.” Der MSD Gesundheitspreis 2014 stand unter der Schirmherrschaft von Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe. Insgesamt wurden bis Mitte April 53 Projekte für den Gesundheitspreis eingereicht – so viele wie nie zuvor. Zehn Projekte schafften es in die Endausscheidung, in der die prominent besetzte Jury schließlich die sechs Preisträger ermittelte.

Eine Voraussetzung für die Bewerbung war auch in diesem Jahr wieder, dass die Versorgungsprojekte unabhängig ermittelte Evaluationsergebnisse vorweisen konnten. “Uns begeistert daher nicht nur die Quantität, sondern vor allem die Qualität der Bewerbungen”, kommentiert Dr. Thomas Lang, Direktor Market Access bei MSD, die zahlreichen Bewerbungen. “Im Mittelpunkt all dieser Projekte steht der konkrete Nutzen für den Patienten; gleichzeitig überzeugen diese Modelle durch ihre Effizienz.”

Quellenangabe: "obs/MSD SHARP & DOHME GmbH/Angelika Bardehle, Aying"
Quellenangabe: “obs/MSD SHARP & DOHME GmbH/Angelika Bardehle, Aying”

“Bessere Versorgung und Effizienz sind keineswegs ein Widerspruch”, bestätigt auch Jury-Mitglied Prof. Dr. V. Amelung, Vorstandsvorsitzender Bundesverband Managed Care. “Beides ist vielmehr die Konsequenz aus innovativen Versorgungsmodellen. Hier will die Förderung durch den MSD Gesundheitspreis ansetzen.”

Insgesamt vergab die Jury zwei erste Preise, drei zweite Preise sowie einen Sonderpreis. Die diesjährigen Preisträger heißen:

  • AOK-Curaplan Herz Plus (1. Preis)
  • KV RegioMed – Ein Baukasten für die Zukunft (1. Preis)
  • Elektronische Behandlungsinformation (eBI) – Intersektorale Kommunikation und Arzneimitteltherapiesicherheit (2. Preis)
  • Effizientes Bündel von Präventionsstrategien bei hoher MRSA-Inzidenz in einem Akutkrankenhaus (2. Preis)
  • Integrierte Versorgung Kopfschmerz (2. Preis)
  • Palliativstützpunkt – Ganzheitliche spezialisierte ambulante Palliativversorgung im ländlichen Gebiet, getragen durch niedergelassene Ärztinnen und Ärzte im Ärztenetz (Sonderpreis)

Der Sonderpreis ehrte das Projekt mit der größten Patientenorientierung und einer erfolgreichen Einbindung der Patienten in das Projekt.

“Der erste Rang macht uns natürlich glücklich”, sagte Harald Möhlmann, Geschäftsführer Versorgungsmanagement bei der AOK Nordost. “Wir haben zeigen können, dass Patienten mit einer Herzinsuffizienz dank der Teilnahme am AOK-Curaplan Herz Plus nachweislich länger leben. Das ist ein überzeugendes Argument, um im Gesundheitssystem auch weiterhin gemeinsam an guten Lösungen zu arbeiten.”

Jury-Mitglied Rainer Hess sagte: “Der MSD Gesundheitspreis sollte dazu beitragen, durch eine Verbesserung der medizinischen Versorgungsqualität die gesundheitliche Versorgung in Deutschland insgesamt effizienter zu gestalten.”

Quelle: ots

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]
Schlagwörter
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Das könnte auch interessieren
Close
Back to top button