Aktuelle MeldungenUnternehmen

Mercateo veranstaltet Business Breakfast und Lunch erstmals in München

Am 14. Juni 2016 finden im Studio Balan am Olympiapark das Mercateo Business Breakfast München und der Mercateo Business Lunch München statt. Das Business Breakfast richtet sich am Vormittag gezielt an Einkaufsleiter und Beschaffungsmanager mittelständischer Unternehmen aus Bayern, der Business Lunch informiert Händler, Hersteller und Dienstleister über aktuelle Trends im B2B-Onlinehandel. Die beiden Events bieten die Möglichkeit, sich in lockerer Atmosphäre und bei einem reichhaltigen Buffet auszutauschen und gleichzeitig die Vermarktungsmöglichkeiten über Mercateo kennenzulernen.

„Die Beziehung zwischen Anbietern und Kunden ist in einem strukturellen Umbruch begriffen. Der Einkäufer erwartet schlanke Abwicklung und gleichzeitig persönliche Beratung, die Anbieter wollen wichtige Bestandskunden halten und neue Vertriebskanäle erschließen“, erklärt Lars Schade, Geschäftsführer Lieferantenmanagement bei Mercateo, die Herausforderungen des Wandels zur Industrie 4.0. „Die entstehenden Netzwerke richtig zu bewerten und die Chancen für das eigene Unternehmen zu erkennen, ist die wichtigste Herausforderung für die Anbieter, um sich am Markt auch zukünftig zu behaupten. Dabei ist Mercateo das Vehikel, der Moderator“, so Schade.

Quelle: Mercateo
Quelle: Mercateo

In Kundenvorträgen erklären Einkäufer und Anbieter getreu dem Motto „Von anderen lernen“, wie mittelständische Unternehmen auch den Einkauf an neueste Standards anpassen können, wie sie ihre Vertriebsstrukturen mit Mercateo erweitert, eine stärkere Kundenbindung erzielt und neue Kunden für sich gewonnen haben.

Wie Einkaufsverantwortliche das enorme Optimierungspotential im indirekten Einkauf ausschöpfen können, erläutert Christian Aigner von der Hans Becker GmbH. Auch Bernd Färber gibt in seinem Vortrag einen Einblick in Einkaufsprozesse eines Unternehmens – in diesem Fall von OSRAM. Er erläutert, wie das Traditionsunternehmen auf dem Weg zum Technologiekonzern auch den Einkauf an neueste Standards anpasste und somit die C-Teile- Beschaffung effizienter gestalten konnte. Allerdings profitiert OSRAM nicht nur auf der Einkaufsseite von der Plattform, sondern auch vertriebsseitig. Wie OSRAM Mercateo in seine Vertriebsstrategie integriert hat, wird dann Ingo Glowacz in seinem Vortrag vorstellen. Auch Traditionsunternehmen können im digitalen Wandel bestehen. Wie dies gelingt, veranschaulicht Bernhard Greinsberger von Kaut-Bullinger in seinem Vortrag und zeigt auf, wie sich das Unternehmen zum Multi-Channelanbieter gewandelt hat.

Quelle: Mercateo

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"