Aktuelle MeldungenFinanzenUnternehmen

LEDORA: Deutlicher Umsatzsprung

Rottenburger LED-Spezialist profitiert von Firmensterben

Rottenburg – Die LEDORA Electronics GmbH hat im Geschäftsjahr 2015 ihren Umsatz deutlich ausgebaut. Mit 3,2 Mio. Euro konnte der LED-Spezialist die Erlöse um 46 Prozent steigern. Für das laufende Jahr rechnet der Hersteller hochwertiger Lichtsysteme für den professionellen Einsatz mit einer anhaltend dynamischen Performance. „Wir planen, unseren Umsatz in 2016 zu verdoppeln“, sagt Geschäftsführer Harald Twardawski. Seine optimistische Prognose begründet er unter anderem mit dem wirtschaftlichen Niedergang des asiatischen LED-Marktes, in dem derzeit eine massive Bereinigung stattfindet.

„Wir halten uns grundsätzlich aus Preiskämpfen heraus und sehen uns in unserer Philosophie voll bestätigt“, verweist der LEDORA-Geschäftsführer auf die vielen Mitbewerber insbesondere in China, die ihre Produktion inzwischen eingestellt haben. Das Firmensterben werde sich in diesem Jahr fortsetzen, ist Harald Twardawski überzeugt. Wie kaum ein anderer deutscher Leuchtenhersteller werde LEDORA von dieser Entwicklung profitieren. „Immer mehr verunsicherte Kunden erkennen, dass Qualität und Nachhaltigkeit wichtiger sind als der Preis“, sagt der 43-Jährige. „Die große Ernüchterung kommt spätestens dann, wenn eine günstig erworbene LED-Leuchte in der Garantiezeit ausfällt und der Garantiegeber längst aus dem Markt ausgeschieden ist.“

LEDORA Electronics wurde im Jahr 2012 von Harald Twardawski und Thomas Fuchs gegründet. Die beiden Lichtexperten zählen zu den LED-Pionieren in Deutschland und haben gemeinsam eine Reihe innovativer Lichtsysteme auf den Markt gebracht. Mit rund 30 Mitarbeitern produziert das deutsche Unternehmen im schwäbischen Rottenburg Hallentiefstrahler, Flutlichter, Röhren, Panels und Spots für den Profibereich.

Auf der LogiMAT 2016 (8. bis 10. März) in Stuttgart präsentiert LEDORA den ersten Hallentiefstrahler, der bei einem Verbrauch von nur 120 W eine Lichtstärke von 18.000 lm erzeugt. Mit einer Systemleistung von 150 lm/W ist die Neuentwicklung so effizient wie keine andere derzeit verfügbare LED-Leuchte und ersetzt 1:1 einen herkömmlichen 400-W-Hallentiefstrahler.

Quelle: LEDORA / SCHAUPPEL | PR

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]
Schlagwörter
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Back to top button