Gummersbach – Zum ersten Mal findet die LANGE NACHT DER INDUSTRIE (LNDI) im Oberbergischen Kreis statt. Sie steht unter der Schirmherrschaft von Landrat Jochen Hagt und wird gemeinsam getragen von der Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Köln und deren Industrieakzeptanz-Offensive. 
”Als Oberbergischer Kreis unterstützen wir die LANGE NACHT DER INDUSTRIE und freuen uns, dass elf Unternehmen am 9. Juni ihre Werkstore öffnen und den Besuchern live zeigen, wie Industrie heute arbeitet.

Die LANGE NACHT DER INDUSTRIE ist ein Signal in die Region – und darüber hinaus: Oberberg ist ein Industriestandort erster Güte – mit weltweit erfolgreichen Familienunternehmen und hochmoderner Fertigung“, sagt Schirmherr Jochen Hagt: „Die Besucher der LNDI Oberberg werden überrascht sein, wie viele Produkte aus Region sie selbst täglich etwa in Autos oder Smartphones nutzen.“ Denn: Industrieprodukte aus Oberberg stecken in vielen Produkten unseres täglichen Lebens.

Unternehmen wie BPW Bergische Achsen KG, Erzquell Brauerei Bielstein Haas & Co. KG, HDG Verpackungsmaschinen GmbH und Metalsa Automotive GmbH laden Industrieinteressierte und die, die es noch werden möchten, im Rahmen der LNDI Oberberg auf eine nächtliche Erkundungstour ein. Die Volksbank Oberberg eG und die Wirtschaftsförderung Oberbergischer Kreis sowie der Campus Gummersbach der Technischen Hochschule (TH) Köln unterstützen die Premiere der oberbergischen LNDI als Sponsoren.


„Industrie fasziniert und macht Spaß! In den Betrieben schaffen Menschen Produkte „made in Oberberg“, die wir alle jeden Tag direkt oder indirekt nutzen. Die mittelständischen Industrieunternehmen in Oberberg sind international aktiv – und bieten ihren Beschäftigten zukunftssichere und spannende Beschäftigungschancen in der Region – und darüber hinaus. Dies zu zeigen ist Ziel der LANGEN NACHT DER INDUSTRIE wie auch der Initiative In|du|strie. Gemeinsam. Zukunft. Leben.“, erklärt IHK-Vizepräsident Michael Pfeiffer, dessen Unternehmen BPW an der LNDI teilnimmt.


Ulf C. Reichardt, Hauptgeschäftsführer der IHK Köln, ergänzt: „Die Region ist ein Top- Industriestandort: Innovative Unternehmen mit hoher Standortverbundenheit prägen Oberberg – große Marken und Hidden Champions sind in ihren Märkten oft weltweit erfolgreich. Die Industrie sichert und schafft Beschäftigung, Einkommen und Wohlstand – und Zukunft. Es ist toll, dass viele Unternehmen die 1. LANGE NACHT DER INDUSTRIE Oberberg ermöglichen.“

Orientierungshilfe bei der Berufswahl

Gedacht ist die LNDI für Menschen jeden Alters: Wer mehr über ein Unternehmen in der Nachbarschaft erfahren möchte, kann sich ebenso anmelden wie Jugendliche auf der Suche nach einer Ausbildung. Besonders für Schüler und Studierende bieten sich die Touren an, um zukünftige Tätigkeitsfelder und Arbeitgeber live kennenzulernen. Die Unternehmen bieten ihren Besuchern bei der LNDI Einblicke in ihre Produkte, ihre Fertigung und ihre Arbeitsprozesse. Ansprechpartner aus Produktions- und Personalabteilungen stehen für Gespräche zur Verfügung.

Spannendes zu später Stunde

Am 9. Juni wird es eine lange, aber bestimmt kurzweilige Nacht. Interessenten können sich ab sofort online um einen der begehrten Plätze bewerben. Dabei können bis zu drei Wunschtouren zu jeweils zwei Unternehmen ausgewählt werden. Am Abend der Veranstaltung können dann von 16:30 bis 22:30 Uhr nacheinander beide Unternehmen für jeweils 100 Minuten besichtigt werden. Das Mindestalter ist 14 Jahre, die Teilnahme ist kostenfrei. Zuvor können die Interessenten den Campus Gummersbach der Technischen Hochschule (TH) Köln ab 15:00 Uhr bei einer geführten Besuchertour erforschen.

Schulen können einen besonderen Anmeldeservice nutzen, mit dem jeweils eine definierte Anzahl von Schülern als Gruppe auf eine Tour gebucht wird. Natürlich sind auch Lehrkräfte herzlich eingeladen, die Touren zu begleiten. „Besichtigungen wie diese können Schulklassen oder Universitätskurse sonst nur mit immensem Aufwand selbst organisieren“, erklärt IHK-Hauptgeschäftsführer Reichardt: „Die LANGE NACHT DER INDUSTRIE organisiert alles – und ist für alle Teilnehmer kostenlos.“ Die Schüler haben im Anschluss daran die Möglichkeit, gemeinsam mit den Lehrkräften die gewonnenen Eindrücke zu teilen und auszuwerten.

Teilnehmende Unternehmen:

  • A.S. CRÉATION TAPETEN AG
  • ABUS Kransysteme GmbH
  • BPW Bergische Achsen 
Kommanditgesellschaft
  • Dörrenberg Edelstahl GmbH
  • Erzquell Brauerei Bielstein Haas 
& Co. KG
  • Hans Berg GmbH & Co. KG
  • HDG Verpackungsmaschinen 
GmbH
  • HEW-KABEL GmbH
  • Metalsa Automotive GmbH
  • ONI-Wärmetrafo GmbH
  • Unitechnik Systems GmbH

Touren:

  • Startplatz: TH Köln, Campus Gummersbach
  • Tour 1: HEW-KABEL & ONI-Wärmetrafo
  • Tour 2: Hans Berg & Metalsa Automotive
  • Tour 3: Dörrenberg Edelstahl & HDG Verpackungsmaschinen
  • Tour 4: A.S. CRÉATION TAPETEN & BPW Bergische Achsen
  • Tour 5: BPW Bergische Achsen & Unitechnik Systems
  • Tour 6: Unitechnik Systems & A.S. CRÉATION TAPETEN
  • Tour 7: ABUS Kransysteme & Erzquell Brauerei Bielstein Haas
  • Tour 8: Campus-Tour TH Köln

Quelle: Industrie- und Handelskammer zu Köln/GS Oberberg

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@mittelstand-nachrichten.de
Veröffentlicht am: