Berlin – Mit HEIM beweist die Berliner Sofamarke Sitzfeldt einmal mehr, wie gut sich selbstbewusstes Design mit kompromissloser Gemütlichkeit vereinbaren lässt. Erhältlich ist die neue Kollektion, entworfen von Designer Sebastian Herkner, ab sofort im Online-Shop www.sitzfeldt.com.

Quellenangabe: "obs/Sitzfeldt GmbH"

Quellenangabe: “obs/Sitzfeldt GmbH”

Nach der erfolgreichen Kooperation mit Steffen Kehrle für das mehrfach ausgezeichnete modulare Sofasystem SET arbeitet Sitzfeldt erneut mit einem gefragten Designer zusammen. Eine Partnerschaft mit großem Potenzial, denn ebenso wie die Gründer von Sitzfeldt betrachtet Sebastian Herkner Design nicht als Selbstzweck, sondern als Gestaltung des (Lebens-)Raumes von Menschen für Menschen. Daraus resultiert auch die Verantwortung, beim Material auf Qualität und Langlebigkeit zu achten. Dass innovatives Design dabei nicht auf der Strecke bleiben muss, beweisen Sitzfeldt und Herkner mit HEIM eindrucksvoll: Bereits Wochen vor dem Launch wurde die Kollektion für den German Design Award 2015 nominiert.

Was macht einen Ort zu einem Zuhause?

“HEIM ist wie eine schützende Schale mit einem weichen Innenleben”, erläutert Sebastian Herkner. “Die runden Formen der Rücken- und Armlehnen umarmen den Sitzenden und vermitteln das Gefühl eines ganz eigenen Rückzugsortes.” Für den Sitzfeldt-Entwurf hat sich der Designer intensiv mit der Idee eines Zuhauses auseinandergesetzt. Was ist ein Ort und was macht ihn zu einem Heim? Welche Erwartungen haben wir, welche Assoziationen verbinden wir heute damit? Wie spiegelt unser Zuhause unsere Individualität wider? Und wie leben wir darin? Neue Sitzgewohnheiten, z. B. beim Lesen digitaler Bücher, spielen eine entscheidende Rolle im Gestaltungsprozess. Das Ergebnis: ein selbstbewusstes Design, das bekannte Formen aufgreift und gleichzeitig bricht. Das mit Erwartungen spielt und sie übertrifft. HEIM lebt von reizvollen Kontrasten. Zwischen der klaren, geschwungenen Linienführung des Korpus’ und der übermütig ausufernden Sitzfläche. Zwischen der strengen Silhouette und der überraschend weichen Polsterung. Bei aller optischen Finesse steht aber- wie bei allen Modellen von Sitzfeldt – die Gemütlichkeit im Mittelpunkt.

Hochwertige Materialien für langlebige Qualität

Ob als Zweisitzer oder als Sessel – HEIM soll ein Gefühl von Geborgenheit vermitteln, und zum Verweilen einladen. Deshalb werden nur hochwertige Materialien verarbeitet, die ein nachhaltig bequemes Sitzerlebnis garantieren. Den Bezug kann jeder Kunde individuell festlegen – zur Wahl stehen fünf Stoff- und zwei Lederkollektionen in mehr als 50 Farben. Bei Sitzfeldt ist man sicher, dass die neue Kollektion – ebenso wie das Sofasystem SET vor ihr – den Nerv der anspruchsvollen, design-affinen Zielgruppe trifft. Denn: HEIM ist mehr als nur ein Einrichtungsgegenstand, findet Sitzfeldt-Gründer Julius Martini: “Herkner hat einen ganz besonderen Ort geschaffen, der Entspannung und Geborgenheit auf den Punkt bringt und gleichzeitig unser Bedürfnis nach Individualität und Nonkonformismus im eigenen Zuhause erfüllt. Ein Kunstwerk, ein Lieblingsplatz – ein HEIM.”

Quelle: ots

ANZEIGE:

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@mittelstand-nachrichten.de
Veröffentlicht am: