Hannover – Betriebshaftpflicht, Feuerdeckung, Cyberpolice – Versicherungsschutz für Unternehmen ist oft komplex. Für viele Chefs ist “Versicherung” deshalb ein ungeliebtes Thema. Die Gefahr dabei: Deckungssummen sind nicht mehr aktuell, der Versicherungsschutz bildet die aktuelle Rechtsprechung nicht mehr ab oder hat Deckungen wie Cyberschutz überhaupt noch nicht vorgesehen. Ein Online-Tool der HDI Versicherung setzt hier an und vereinfacht den Umgang mit der Materie.

Mit “Firmen Digital” bietet HDI jetzt einen Online-Rechner, mit dem Versicherungsschutz für kleine und mittelständische Unternehmen sowie für Selbstständige erheblich transparenter wird: Eine selbsterklärende Oberfläche auf der HDI-Website leitet den Nutzer durch die Berechnung. Alle Informationen zum jeweiligen Versicherungsschutz sind hinterlegt und lassen sich auf einen Klick abrufen. Und zusätzlich ist das Programm mit einer externen Datenbank verbunden, die viele Angaben zum Unternehmen vorhält und in die Kalkulation einfließen lässt.

HDI setzt dabei auf eine komplett digitalisierte Abwicklung. Vom Online-Rechner bis zur Police: “Firmen Digital” setzt damit den digitalen Prozess bis zur End-to-End-Dokumentierung vollständig um. Niemand muss in den Prozess mehr manuell eingreifen. Das bringt Geschwindigkeit und schließt mögliche Fehlerquellen aus.

"Firmen Digital" - Firmenversicherung im digitalen Zeitalter

Quelle: HDI Versicherung AG

Versicherungsschutz online berechnen und abschließen

Auch das ist möglich: Wie bei der Autoversicherung lässt sich der Firmen-Versicherungsschutz unter www.hdi.de/firmendigital online berechnen und auf Wunsch auch online abschließen. In diesem Fall kann man die fertige Police für die Firma nach ein paar Minuten via Self-Service-Portal herunterladen.

“Wir sehen den Online-Rechner heute allerdings in erster Linie als Möglichkeit für den Kunden zur ausführlichen Information und Orientierung”, erklärt HDI Vorstand Markus Rehle. “Denn viele Kunden werden vor dem Abschluss ihres Unternehmensschutzes auf die Rücksprache mit einem Fachmann nicht verzichten wollen.” Die gute Nachricht für alle, die sicherheitshalber vor dem Abschluss mit ihrem Makler oder Vermittler sprechen wollen: Der Online-Preis des Internet-Rechners gilt auch beim klassischen Abschluss im Vermittler-Büro.

“Wir haben uns bewusst für eine Mischkalkulation entschieden”, sagt dazu Markus Rehle. “Denn wir wollen unseren Kunden die Geschwindigkeit bieten, die die Technik heute möglich macht. Wir wollen aber auch denjenigen nicht benachteiligen, der sich bei der Absicherung seines Unternehmens noch einmal mit seinem Vermittler beraten will.”

Einzelsparten und Verbundpolice

Bei “Firmen Digital” hinterlegt sind sowohl die Einzelspartenprodukte Betriebshaftpflicht- und Sach-/Inhaltsversicherung als auch die Verbundpolice Compact. Die lässt sich im Baukastensystem für das jeweilige Unternehmen passgenau zusammenstellen, so dass Doppelabsicherungen, Über- und Unterversicherungen kein Thema sind.

Die preislichen Unterschiede verschiedener Deckungsvarianten werden dabei sofort im Rechner angezeigt.

“Firmen Digital” ist für viele Branchen verfügbar. “Wir gehen davon aus, dass sich der Versicherungsschutz von rund 80 Prozent aller Unternehmen in Deutschland bis 3 bzw. 5 Mio. Euro Jahresumsatz über unsere digitale Strecke realisieren lässt”, erklärt dazu HDI Vorstand Rehle. Unternehmen, die sich nicht über “Firmen Digital” versichern lassen, können ihren Versicherungsschutz bei HDI auch in Zukunft auf traditionelle Weise abschließen.

Quelle: HDI Versicherung AG

Veröffentlicht von:

Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou ist Mitglied in der MiNa-Redaktion und schreibt über Wirtschaftsverbände, Macher im Mittelstand, Produkte + Dienstleistungen, Digitale Wirtschaft und Familienunternehmer.
Mail: redaktion@mittelstand-nachrichten.de

Ihr Kommentar zum Thema

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Veröffentlicht am: