Was braucht ein aufstrebendes Unternehmen um wirklich erfolgreich zu werden?

Mit zufriedenen Mitarbeitern ist jedes Unternehmen besser dran. Wenn Mitarbeiter den Kopf frei für den Job haben, wird sich dies auch sehr schnell in Zahlen bemerkbar machen. Weniger Konflikte und Reibungsverluste bringen bessere Produktivität.

Wie wird das erreicht?

  • EAP
  • CAP
  • Führungskräfte Training
  • MitarbeiterInnen Training
  • Krisenmanagement
  • Change- & Outplacement

Das sind nur ein paar Begriffe die in der letzten Zeit mehr und mehr in den Schlagzeilen zu finden sind. Führungskräfte Training und MitarbeiterInnen Training sind ja nun wirklich nicht neu. Auch Krisenmanagement kennt man schon länger, aber EAP,  CAP,  Change- & Outplacement sind auch heute noch nicht allen Unternehmern bekannt.

EAP EMPLOYEE ASSISTANCE PROGRAM (EAP) – EXTERNE MITARBEITERINNENBERATUNG

Der Begriff EAP kommt ursprünglich aus den USA, aber auch in Europa werden MitarbeiternInnen und Führungskräften die Möglichkeiten eines externen Beratungsservice angeboten. Externe Beratungen wurden von vielen Firmen lange abgelehnt und auch heute noch gibt es hier eine große Hemmschwelle, denn viele Unternehmen, alteingesessen oder jung, klein oder groß, sie alle wollen sich nicht in die Karten sehen lassen. Um ein externes Service zu beanspruchen braucht es Vertrauen in den Anbieter.

Seriöse Firmen bieten: Coaching, Beratung und Information in beruflichen und privaten Belangen – streng vertraulich!!!, professionelle Beratung, Moderation von Kleingruppen, Mobbingmoderation, Konfliktmoderation, Rückkehrgespräche nach Langzeitkrankenständen, Outplacementberatung und Krisenmanagement.

CAP COMPANY ASSISTANCE SERVICE FÜR UNTERNEHMEN

Erst der Überblick über das große Ganze bietet eine gute Basis für professionelle Unternehmensentscheidungen. Das kann intern oft nicht geschehen, weil einfach der Blick von AUSSEN gefragt ist. Maßgeschneiderte Trainings, Moderationen und Supervisonen bieten die Möglichkeit Dinge zu verbessern und zu optimieren.

Change- & Outplacement

Manche Betriebe wachsen schnell, oft zu schnell und dann kann es auch Probleme geben die nicht so einfach von INNEN gelöst werden können. Es gibt viele Möglichkeiten Firmen im Rahmen eines Personalabbaus zu unterstützen. Welche Tools am besten passen, ergibt sich nach Branchenzugehörigkeit, Unternehmensgröße und aus der Art der Unternehmensführung.

Jede Kündigung  und jeder Abbauprozess verunsichert die MitarbeiterInnen. Gute Arbeit zu leisten obwohl man ein „Ablaufdatum in diesem Unternehmen“ hat, ist für alle Beteiligten eine Herausforderung der besonderen Art. Profis können hier durch  Steuerungsgruppen, Sounding Boards und Führungskräftetrainings helfen.

Steuerungsgruppen haben regelmäßige Zusammentreffen um die momentane IST-Situation, das Ergebnis des Sounding Boards und alle weiteren geplanten Schritte zu besprechen. Hier geht es um die richtige Moderation der Treffen und die Rücksichtnahme auf die psychosozialen Komponenten für die betroffenen MitarbeiterInnen.

Ein Sounding Board fängt die Stimmung im Team auf und gibt diese an die Geschäftsführung zurück. Damit kann die Geschäftsführung und der oder die Moderatoren und Coaches auf die aktuelle Situation eingehen bevor es “zu spät” ist.

Auch gute Führungskräfte kommen hier oft schnell an ihre Grenzen, besonders wenn es sich um langjährige und vielleicht auch sehr gute Mitarbeiter geht, die trotzdem abgebaut werden müssen.

Ein falsches Wort kann unerwünschte Folgen haben. Hier braucht es die richtige Betreuung, Sozialpläne und noch viel mehr.

All das kann wohl kein Unternehmer selbst bieten. Die logische Konsequenz ist die Suche nach einem externen Partner mit Erfahrung wie Consentiv.

Zitat:

“Dass wir im Rahmen der Beratung Menschen begleiten dürfen, die echt an sich arbeiten wollen und etwas verändern wollen”, ist einer der coolsten Aspekte an Beate Danczuls Arbeit als geschäftsführende Gesellschafterin bei consentiv. Das Konzept bestimmt auch die Rahmenbedingungen: “Wir haben zwei Kunden: Das zahlende Unternehmen und die Klienten, das sind die Mitarbeiter des Unternehmens.” https://www.whatchado.com/de/stories/beate-danczul

ANZEIGE:

Veröffentlicht von:

Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou ist Mitglied in der MiNa-Redaktion und schreibt über Wirtschaftsverbände, Macher im Mittelstand, Produkte + Dienstleistungen, Digitale Wirtschaft und Familienunternehmer.
Mail: redaktion@mittelstand-nachrichten.de

Ihr Kommentar zum Thema

Veröffentlicht am: