Schwalbach-am-Taunus – Duracell gibt verschiedene neue Entwicklungen und Verbesserungen seines Akku- und Ladegerätportfolios bekannt.

So bietet die Duracell Ultra AA ab sofort 2.500 mAh statt wie bisher 2.400 mAh und ist damit die am längsten anhaltende wiederaufladbare Batterie von Duracell. Nutzer können diese nun noch länger einsetzen und sind seltener auf Ersatzakkus oder Ladegeräte angewiesen. Die intelligente Abgabe von Energie durch die StayCharged-Technologie macht die Ultra AA Akkus besonders zuverlässig und langlebig.

Quelle: Hotwire PR

Quelle: Hotwire PR

Ebenfalls überarbeitet wurden die Duracell Recharge Ultra C und D Akkus – diese verfügen nun anstelle von 2.200 mAh über 3.000 mAh und liefern so ebenfalls mehr Energie und Ausdauer.

Die StayCharged-Technologie der Duracell Recharge Ultra AA und AAA Akkus versorgt Akkus bis zu fünf Jahre mit Energie oder sorgt dafür, dass diese sich bis zu 400 Mal neu aufladen lassen.* Die Akkus speichern zudem Energie besonders lange und bleiben nach dem Aufladen bis zu zwölf Monate bei Nichtbenutzung einsatzbereit.

Damit reagiert Duracell auch gezielt auf die Wünsche von Verbrauchern: Umfragen von Duracell haben gezeigt, dass Nutzer vor allem aufgrund geringer Haltbarkeit und schnellem Leistungsverlust auf den Kauf von Akkus verzichten. Mithilfe der überarbeiteten Recharge Ultra AA, C und D Akkus kommt Duracell diesen Konsumentenwünschen entgegen.

Weiterhin schreckt die lange Wartezeit beim Wiederaufladen der Akkus Verbraucher vor einem Kauf ab. Daher hat Duracell seine Ladegeräte verbessert, um Akkus in kurzer Zeit wieder mit der nötigen Energie zu versorgen. Um Kunden leicht erkenntlich zu machen, wie schnell die unterschiedlichen Ladegeräte Akkus aufladen können, wurde das Verpackungsdesign der Ladegeräte überarbeitet. So lässt sich nun auf einen Blick erkennen, wie lange Akkus aufgeladen werden müssen, um wieder für vier Stunden Energie zu liefern.

Quelle: Hotwire PR

Veröffentlicht von:

Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou ist Mitglied in der MiNa-Redaktion und schreibt über Wirtschaftsverbände, Macher im Mittelstand, Produkte + Dienstleistungen, Digitale Wirtschaft und Familienunternehmer.
Mail: redaktion@mittelstand-nachrichten.de
Veröffentlicht am: