Köln – Drei Projekte von Interbrand wurden beim diesjährigen German Design Award 2016 mit einer Special Mention ausgezeichnet.

Einmal im Jahr wird er vergeben: der populäre Designpreis “German Design Award” des Rat für Formgebung. Der internationale Preis zeichnet außergewöhnliche Produkte und Projekte aus dem Produkt- und Kommunikationsdesign, Designpersönlichkeiten und auch Nachwuchsdesigner aus. Die Gewinner werden von einer anerkannten Jury aus Designexperten unterschiedlicher Fachbereiche gekürt. Auch in diesem Jahr konnte Interbrand wieder Erfolge verzeichnen, denn gleich drei der eingereichten Projekte wurden mit einer Special Mention geehrt. Bei diesen Projekten handelt es sich um den Markenraum für den Flughafen München, das Deutsche Telekom Markenbuch und das Re-branding für den Schweizer Duft- und Aromahersteller Givaudan.

Nach einer Special Mention für die Neupositionierung und die Kreation eines überarbeiteten Auftritts des Flughafen München im letzten Jahr, wurde bei der diesjährigen Preisvergabe der neue Markenraum des Flughafens gewürdigt. Im Mittelpunkt des Projekts steht die Thematik des Kulturwandels nach innen und nach außen. Um der Marke eine Heimat zu geben, hat Interbrand gemeinsam mit dem Kunden einen Markenraum am Campus errichtet, der den Kulturwandel der Marke widerspiegelt.

Quelle: Interbrand

Quelle: Interbrand

Auch das Markenbuch der Deutschen Telekom fand bei der Jury großen Anklang. Die Besonderheit des Buches besteht darin, dass es nicht ausschließlich die Unternehmensperspektive des Telekommunikationskonzerns zeigt, sondern vielmehr auch einen kritischen Blick auf Themen bietet, die unsere moderne Gesellschaft bewegen. Abwechslungsreich wurden Texte und Gestaltungselemente für jede Seite so konzipiert, dass selbst komplexe Inhalte ansprechend und verständlich dargestellt werden.

Die dritte Special Mention für Interbrand konnte das Re-branding und der neue digitale Auftritt von Givaudan einholen. Ziel des Projektes war es, für den Duft- und Aromahersteller das unsichtbare sichtbar zu machen. Der Fokus wurde auf die Stärke von Emotionen, die Wichtigkeit von Geruch und Geschmack in der Darstellung der eigenen Persönlichkeit, und dem Ausdruck eigener Erfahrungen gelegt. Sinnlichkeit und Kreativität sind die essentiellen Bestandteile der neuen Markenpositionierung und der Gestaltung des (digitalen) Markenauftritts.

“Wir freuen uns sehr, dass wir dieses Jahr gleich drei Auszeichnungen für unsere Arbeiten gewinnen konnten”, erklärt Nina Oswald, Managing Director Interbrand Germany. “Jedes Projekt für sich genommen ist etwas ganz besonderes und spiegelt die Vielseitigkeit unserer Arbeit wider. Vom Markenraum, der die Marke dreidimensional am Campus repräsentiert, über das Markenbuch, welches sich mit Themen befasst, die sowohl die Marke als auch die moderne Gesellschaft beschäftigen, bis hin zu einem gesamten Rebranding, das die Marke wieder neu beleben kann.”

Die Auszeichnung Special Mention wird aufgrund der hohen Qualität des Teilnehmerfeldes vergeben. Mit dieser Auszeichnung werden Arbeiten gewürdigt, deren Design besonders gelungene Teilaspekte oder Lösungen aufweist –ein Prädikat, das das Engagement von Unternehmen und Designern honoriert.

Quelle: Interbrand

ANZEIGE:

Veröffentlicht von:

Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou ist Mitglied in der MiNa-Redaktion und schreibt über Wirtschaftsverbände, Macher im Mittelstand, Produkte + Dienstleistungen, Digitale Wirtschaft und Familienunternehmer.
Mail: redaktion@mittelstand-nachrichten.de
Veröffentlicht am: