Aktuelle MeldungenUnternehmen

Die internationale Red Dot-Jury ermittelt die besten Produkte für 2016

Essen – Jährlich rund 5.000 Einreichungen aus über 50 Nationen – der Red Dot Award gilt damit als größter internationaler Produkt-Wettbewerb der Welt. Für 2016 ist die Teilnahmephase in vollem Gange. Die Juroren stehen bereits fest: Mit 41 Fachleuten aus aller Welt kommt Ende Februar die größte Red Dot-Jury aller Zeiten ins Ruhrgebiet. Unter ihnen: der ICE- und Transrapid-Designer Alexander Neumeister, Fashion-Ikone Jimmy Choo und Autodesign-Legende Chris Bangle.

Begehrt ist der Preis seit Jahrzehnten sowohl bei Mittelständlern als auch bei herausragenden Markenherstellern wie Apple, BMW, Ferrari oder IBM. Viele Hundert Top-Marken reichen regelmäßig ihre Produktneuheiten ein. Auch freie Designer und Designstudios sind bei Red Dot erfolgreich, denn sie wissen, worauf die Jury achtet und wie diese zusammengesetzt wird: Gestalter, die in Unternehmen angestellt sind – etwa Designchefs der großen Produktmarken – findet man bei anderen Wettbewerben, nicht aber in der Red Dot-Jury. Ausschließlich unabhängige Designer, Gestaltungsprofessoren oder Fachjournalisten sind zugelassen. Dadurch werden Interessenskonflikte unter konkurrierenden Herstellern ausgeschlossen.

2016 sind unter anderem die erfahrenen Red Dot-Juroren Hideshi Hamaguchi und Kristiina Lassus in der Jury. Auch Raj Nandan und Dr. Sascha Peters bringen ihre Expertise erneut ein. Hideshi Hamaguchi hat weltweite Anerkennung für die Erfindung des USB-Speichers erhalten; und Kristiina Lassus ist erfolgreiche Produktdesignerin sowie Inhaberin ihres eigenen Designstudios. Raj Nandan ist Gründer und Inhaber von Indesign Media Asia Pacific – der Verlag bringt weltweit angesehene design- und architekturbasierte Titel heraus. Dr. Sascha Peters ist Gründer und Inhaber einer Material- und Technologieagentur und einer der führenden deutschen Materialexperten und Trendscouts für neue Technologien.

Die insgesamt 41 Juroren werden aufgrund ihrer spezifischen Branchenkenntnisse ausgewählt, sie garantieren so eine bestmögliche Bewertungskompetenz für die große Produktvielfalt des Awards. Innovationsgrad, formale Qualität, Funktionalität und ökologische Verträglichkeit sind einige der Kriterien, die in das Urteil einfließen. 2015 verzeichnete der Wettbewerb 4.928 Einreichungen aus 56 Nationen, von denen nur 81 die höchste Einzelauszeichnung „Red Dot: Best of the Best” erhalten haben.

Die Preisträger nutzen das Qualitätssiegel für gutes Design als Marketing- und Kommunikationstool. Zudem bringt ein Sieg ein umfangreiches Maßnahmenpaket mit sich, wie zum Beispiel die Veröffentlichungen im Red Dot Design Yearbook und die Ausstellung in den Red Dot Design Museen. Die offizielle Preisverleihung ist die Red Dot Gala in Essen am 4. Juli 2016 samt anschließender Aftershow-Party „Designers’ Night”. Die „Latecomer”-Anmeldephase für den Red Dot Award: Product Design 2016 läuft aktuell und endet am 10. Februar 2016.

Quelle: Red Dot Award

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"