Top-ThemaUnternehmen

Die größte echte Privatbank in Deutschland ist entstanden

Frankfurt/Main – Die Bethmann Bank AG hat den am 5. Dezember 2013 vereinbarten Erwerb des in Deutschland gebuchten Private Banking-Geschäfts der Credit Suisse (Deutschland) AG mit Wirkung zum 1. September 2014 vollzogen. Damit ist der drittgrößte Anbieter von Beratung vermögender Privatkunden (Private Banking) in Deutschland entstanden. Mit dem erfolgreichen Abschluss der Transaktion setzt die Bethmann Bank ihren Wachstumskurs mit einem vergrößerten Leistungsspektrum für ihre Kunden fort und leistet zudem einen weiteren Beitrag zur Konsolidierung des zersplitterten Private Banking-Marktes in Deutschland.

Quellenangabe: "obs/Bethmann Bank"
Quellenangabe: “obs/Bethmann Bank”

Durch die Transaktion steigt das verwaltete Vermögen der zur niederländischen ABN AMRO-Gruppe gehörenden Privatbank um rund 9 Mrd. Euro auf rund 34 Mrd. Euro. Seit dem Jahr 2008 (10,6 Mrd. Euro) hat sich das verwaltete Vermögen somit in etwa verdreifacht. Die Zahl der Kunden erhöht sich um rund 9.000 auf rund 20.000. Die Bethmann Bank erwirbt von der Credit Suisse ausschließlich die Kundenbeziehungen sowie die dazu gehörigen Kundeneinlagen, Wertpapiere der Kunden sowie Kreditengagements. Zudem werden 165 Mitarbeiter im Front Office sowie aus anderen vertriebsnahen Bereichen übernommen, wodurch sich die Zahl der Mitarbeiter der Bank auf 600 erhöht.

Der Vorstand der Privatbank besteht künftig aus fünf statt drei Mitgliedern. Neu im Führungsgremium sind Johannes Baratta und Dr. Peter von Arx, bisher Vorstandsmitglieder der Credit Suisse (Deutschland) AG. Johannes Baratta verantwortet zusammen mit Michael Arends den Bereich “Kunden” (unter anderem mit der Zuständigkeit für die 12 Niederlassungen in Deutschland). Dr. von Arx ist zusammen mit Stephan Isenberg für “Products & Solutions” zuständig. Der Vorstandsvorsitz liegt wie bisher bei Horst Schmidt.

Zusammen mit den Private-Banking-Aktivitäten der Credit Suisse (Deutschland) AG kann die Bethmann Bank ihr Leistungsspektrum für Kunden deutlich ausweiten. Neben der Stärkung der Kerngeschäfte Vermögensverwaltung und Anlageberatung gewinnt die Bank zusätzliches Know-how vor allem im Geschäftsfeld External Asset Manager (Zusammenarbeit mit dritten Vermögensverwaltern und entsprechende Serviceleistungen), bei Private Equity oder in der Finanzplanung. Bisherige Credit Suisse-Kunden profitieren künftig von den besonderen Angeboten und Kompetenzen der Bethmann Bank in der Vermögensverwaltung, bei Nachhaltigkeits- und Stiftungsmandaten, der kurzfristigen Geldanlage oder auch im Kreditgeschäft.

Horst Schmidt, Vorsitzender des Vorstands der Bethmann Bank AG: “Wir arbeiten stetig daran, die beste Adresse im deutschen Private Banking für Kunden und Mitarbeiter gleichermaßen zu sein. Mit der nun erreichten Größe können wir unsere Kunden vor Ort auch bei Spezialthemen umfassend beraten. Die Einbindung in das internationale Netzwerk der ABN AMRO gewährleistet zusätzlich Sicherheit und weltweite Marktzugänge. Die Bethmann Bank bietet in einem anhaltend schwierigen Marktumfeld ein innovatives und zukunftsfähiges Privatbank-Modell.”

Quelle: ots

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"