Pliezhausen – Die ordentliche Hauptversammlung der DATAGROUP AG (WKN A0JC8S), die heute am Unternehmenssitz nahe Stuttgart stattfand, hat die Anhebung der Dividende von 20 auf 25 Cent je Aktie beschlossen. Damit profitieren die Aktionäre vom Rekordergebnis, das der IT-Dienstleister im vergangenen Geschäftsjahr erzielte. In seiner Prognose für das laufende Geschäftsjahr erwartet der Vorstand erneut einen deutlichen Anstieg von Umsatz und Ergebnis.

Auf der diesjährigen ordentlichen Hauptversammlung der DATAGROUP AG waren rund 81% des Grundkapitals vertreten. Allen Tagesordnungspunkten wurde einstimmig bzw. mit großer Mehrheit zugestimmt, darunter der Ausschüttung einer Dividende von 25 Cent je Aktie (Vj. 20 Cent). Insgesamt schüttet die Gesellschaft 1.893.114,75 Euro an ihre Aktionäre aus, das entspricht rund 28% des Bilanzgewinns. Die verbleibende Summe in Höhe von 4.846.804,77 Euro wird auf neue Rechnung vorgetragen. DATAGROUP hatte im Geschäftsjahr 2014/2015 mit einem Umsatz von 158 Mio. Euro und einem Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) in Höhe von 15,3 Mio. Euro neue Höchstmarken erreicht.

Die Hauptversammlung wählte turnusgemäß einen neuen Aufsichtsrat und bestätigte die drei vorgeschlagenen Kandidaten mit jeweils sehr großer Mehrheit. Neben dem bisherigen Aufsichtsratsvorsitzenden Heinz Hilgert gehören zukünftig Dr. Carola Wittig und Klaus Hardy Mühleck dem Gremium an. Dr. Carola Wittig ist Vorsitzende Richterin am Landgericht Stuttgart und ausgewiesene Expertin in Wirtschafts-, Steuer- und IT-Themen. Klaus Hardy Mühleck ist Senior Vice President / Chief Information Officer (CIO) der thyssenkrupp AG und war zuvor als CIO bei Volkswagen und Audi sowie CIO Automotive bei der Daimler AG tätig. Heinz Hilgert ist Geschäftsführender Gesellschafter und Gründer der TransVise GmbH. Er bekleidete führende Positionen in nationalen und internationalen Banken, u.a. als CEO der West LB und Deputy CEO der DZ Bank.

“Wir freuen uns sehr, erneut drei ausgewiesene Wirtschafts- und IT-Experten für den Aufsichtsrat gewonnen zu haben, mit deren Unterstützung wir den Erfolgskurs von DATAGROUP weiter vorantreiben können”, sagte DATAGROUP-Vorstand Max H.-H. Schaber. “Besonders danke ich den ausscheidenden Aufsichtsräten Karlheinz Eisemann und Dr. Volkmar Weckesser, die die Entwicklung von DATAGROUP vertrauensvoll, tatkräftig und konstruktiv unterstützt haben.”

Weiterhin stimmte die Versammlung dem Entwurf des Verschmelzungsplans zu, in dessen Rahmen die DATAGROUP AG in eine Europäische Aktiengesellschaft (Societas Europaea) umgewandelt wird. “Die breite Unterstützung der Aktionäre für dieses Vorhaben ist ein wichtiges Signal”, kommentierte DATAGROUP COO Dirk Peters. “Die internationale Gesellschaftsform wird unsere Position im Wettbewerb um große, international agierende Mittelständler stärken. Außerdem wird die Umwandlung die Ansprache internationaler Investoren erleichtern. Damit haben wir einen weiteren wichtigen Schritt bei der Umsetzung unserer Wachstumsstrategie DATAGROUP 2020 gemacht.”

Mit der Geschäftsentwicklung im laufenden Geschäftsjahr (01.10.2015 – 30.09.2016) zeigte sich der Vorstand sehr zufrieden. Insbesondere im Kerngeschäft mit hochmargigen IT-Services konnte DATAGROUP stark wachsen und das operative Ergebnis deutlich verbessern. In den ersten fünf Monaten des Geschäftsjahres stiegen die Umsatzerlöse um 5% auf 67,7 Mio. Euro (Vj. 64,8 Mio. Euro). Das um Einmaleffekte bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen kletterte um 9% auf 5,3 Mio. Euro (Vj. 4,9 Mio. Euro), das operative Ergebnis je Aktie (EPS) schnellte um 28% auf 18 Cent in die Höhe (Vj. 14 Cent).

“Wir werden in diesem Jahr wieder stärker wachsen und liegen operativ über dem sehr guten Vorjahresergebnis”, kommentierte DATAGROUP CEO Max H.-H. Schaber. “Im Gesamtjahr rechnen wir aufgrund der sehr guten Geschäftsentwicklung mit neuen Rekordwerten bei Umsatz und EBITDA. Akquisitionsbedingte Einmaleffekte könnten uns darüberhinaus einen Ergebnissprung bescheren.” Für das Geschäftsjahr 2015/2016 erwartet der Vorstand Umsatzerlöse zwischen 167 und 175 Mio. Euro und ein EBITDA zwischen 15,5 und 20 Mio. Euro. Beim Ergebnis je Aktie wird ein Wert zwischen 66 und 100 Cent erwartet.

Quelle: DATAGROUP

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@mittelstand-nachrichten.de
Veröffentlicht am: