Umsatz und Ergebnisentwicklung

Quelle: CREALOGIX AG

Zürich – Dank Verstärkung der Aktivitäten auf internationaler Ebene führt die CREALOGIX Gruppe die positive Entwicklung des Geschäftsjahres 2015/2016 fort. So verzeichnet sie im ersten Halbjahr 2016/2017 ein starkes Umsatzwachstum von 28 Prozent auf 35.8 Mio. (Vorjahr: 27.9 Mio.). Das EBITDA verbesserte sich dabei deutlich auf plus CHF 4.1 Mio. gegenüber von CHF 0.1 Mio. in der Vorjahresperiode. Im gleichen Zeitraum konnten überdurchschnittlich viele Neulizenzen abgeschlossen werden. Dies liess die Lizenzeinnahmen um 48 Prozent von CHF 11.9 Mio. auf CHF 17.6 Mio. steigen.

Akzente auf dem Heimmarkt

Zwischen Juli und Dezember 2016 konnte die Gruppe die Zusammenarbeit mit vielversprechenden Neukunden aufnehmen. So lancierten CREALOGIX und die Privatbank Notenstein La Roche ihre Zusammenarbeit im Herbst. Bestehende Partnerschaften konnten auf ein nächstes Level gebracht werden: Die Baloise Bank SoBa, die Raiffeisen und die VZ Depot Bank führten im vergangenen Jahr das neuste Release des Digital Banking Hubs ein. Avaloq-Sourcing, vormals B-Source, machte mit ihren Schweizer Kunden UBS-SFS, Gazprombank und Banque du Léman den Schritt auf die neuste Digital Banking Generation von CREALOGIX. Ebenfalls auf dem neusten Stand sind die interaktiven und Software-as-a-Service (SaaS)-basierten Lernplattformen, die CREALOGIX Digital Learning gemeinsam mit ihren Partnern aus der Finanzindustrie und weiteren Branchen entwickelt. Die CREALOGIX Multifinanz-Plattform NOVA vereinfacht den Schweizer Zahlungsverkehr und ist bereits bei grösseren Kunden schweiz- und europaweit als plattformbasierte Serviceleistung im Einsatz.

International ausgezeichnete Leistungen

Der globale Markt nimmt CREALOGIX als etablierten Partner für Fintech-Lösungen wahr. Gleichzeitig zeichnen unabhängige Experten die Innovationskraft des Unternehmens aus. So wurde CREALOGIX UK der «Systems in The City Award 2016» verliehen. Die jüngste Umsetzung des Digital Banking Hubs, die Möglichkeiten für Brokerage umfasst, bekam den Preis in der Kategorie «Best Web Development». Über 1200 Vertreter der Fintech-Branche teilten mit CREALOGIX die Vision, dass das Digital Banking von morgen erlebbar ist. Sie zeichneten deshalb das Virtual Reality Banking «The ARCs» als Best of Show 2017 an der FinovateEurope in London aus. Diese Erfolge auf internationaler Ebene zeigen sich in den Umsatzzahlen der CREALOGIX Gruppe: Der Anteil an Verkäufen verteilte sich erstmals gleichmässig mit je 50 Prozent auf den Schweizer respektive internationalen Markt.

Ausblick

Trotz des herausfordernden Umfelds (u. a. Auswirkungen des BREXIT-Entscheids auf die Finanzbranche) hält die Gruppe – aufgrund der Gesamtbeurteilung – an den im September 2016 kommunizierten Zielen für das Geschäftsjahr 2016/2017 fest. Obwohl das Volumen des zweiten Halbjahres wohl etwas tiefer ausfallen könnte als dasjenige im ersten Halbjahr, erwartet CREALOGIX für das gesamte Geschäftsjahr ein zweistelliges Umsatzwachstum und ein im Vergleich zur Periode 2015/2016 signifikant höheres EBITDA.

Quelle: CREALOGIX AG

ANZEIGE:

Veröffentlicht von:

Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou ist Mitglied in der MiNa-Redaktion und schreibt über Wirtschaftsverbände, Macher im Mittelstand, Produkte + Dienstleistungen, Digitale Wirtschaft und Familienunternehmer.
Mail: [email protected]

Ihr Kommentar zum Thema

Veröffentlicht am: