München – Der Preis für Strom und Wärme ist für Unternehmen mit hohem Energieverbrauch ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. Mit neuen Geschäftsmodellen im Bereich Contracting mit Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) bietet E.ON interessante Möglichkeiten für Unternehmen und Kommunen, ihre Energiekosten nachhaltig zu senken.

Quellenangabe: "obs/E.ON Energie Deutschland GmbH"

Quellenangabe: “obs/E.ON Energie Deutschland GmbH”

Es klingt fast wie eine Zauberformel für effiziente und kostengünstige Energieversorgung: Kraft-Wärme-Kopplung (KWK), dezentrale Energieerzeugung mit einem Gesamtnutzungsgrad der eingesetzten Energie von bis zu 90%. Durch speziell auf ihren Energiebedarf zugeschnittene Systeme können sich Unternehmen selbst mit Strom, Wärme, aber auch Kälte versorgen und ihre Energiekosten deutlich senken.

Für viele Unternehmen und Kommunen lohnt es sich, über eine eigene, autarke Energieversorgung ihrer Betriebe, Krankenhäuser, Hallenbäder, Produktionsanlagen oder Rechenzentren nachzudenken. Denn die Blockheizkraftwerke, die für die Kraft-Wärme-Kopplung bei E.ON zum Einsatz kommen, sind fast beliebig skalierbar und decken ein Spektrum von 15 Kilowatt für bis zu mehreren Megawatt Leistung ab. Deshalb steht zu Beginn immer eine genaue Analyse – Wie hoch ist der Bedarf des Unternehmens an Wärme und Kälte, wie hoch der Bedarf an Strom? Wie fällt der Bedarf zeitlich an, sowohl im Tages- als auch im Jahresverlauf. Welche Bedarfsspitzen gibt es, und wie kann man diese wirtschaftlich abdecken?

Nur maßgeschneiderte Lösungen sind sinnvoll

An dieser Stelle kommen die Experten von E.ON für dezentrale Energien ins Spiel. Die Parameter, die es zu berücksichtigen gilt, sind anspruchsvoll, so dass man viel Erfahrung braucht, um diese alle richtig zu erfassen. Schließlich geht es nicht nur um technische Faktoren, sondern vor allem auch um wirtschaftliche Aspekte. Zur passgenauen Technik kommt also auch die Frage nach dem Geschäfts- und Betreibermodell.

Die maßgeschneiderte Lösung erfordert großes Know-how. Konzeption – Entwicklung – Realisation – Betrieb: Alle derartigen Projekte durchlaufen diese Phasen. E.ON bietet den Kunden deshalb ein Rundum-sorglos-Paket an, das von der Genehmigung über die Finanzierung bis zu Betrieb und Wartung des KWK-Systems alles enthält. Denn schließlich hat die absolute Zuverlässigkeit der Energieversorgung höchste Priorität. Aber dafür gibt es ja erfahrene Partner.

Für wen lohnen sich KWK-Systeme?

  • Für größere Objekte in Industrie und Gewerbe
  • Für Kliniken, Hotels und Seniorenheime
  • Für Schwimmbäder,öffentliche Einrichtungen oder Bürogebäude
  • Bei hohem und konstantem Wärme- oder Kältebedarf
  • Ab ca. 5.000 Betriebsstunden im Jahr

Quelle: ots

ANZEIGE:

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@mittelstand-nachrichten.de
Veröffentlicht am: