Hamburg – Woran erkennt man gute Werbung? Klar, sie soll Kunden informieren und den Umsatz von Unternehmen steigern. Und natürlich darf sie nicht langweilig sein. Klar ist aber auch: Wenn sie im falschen Medium geschaltet wurde und die anvisierte Zielgruppe verfehlt, nützt sie nichts. Kein Wunder also, dass Online-Marketing immer wichtiger wird. Denn wo sonst lassen sich Nutzer so gezielt ansprechen? Und wo sonst lässt sich der Erfolg einer Werbekampagne so leicht nachvollziehen? Zu den erfolgreichsten Online-Marketing-Methoden zählt nach wie vor der Newsletter-Versand. Wer seine Kampagnen von erfahrenen Partnern wie dem CARE Verlag planen und durchführen lässt, macht alles richtig.

Quellenangabe: "obs/CARE Verlag"

Quellenangabe: “obs/CARE Verlag”

Das Medium Newsletter hat sich bewährt. Experten sind sich einig: Der Siegeszug des E-Mail-Marketings wird weiter anhalten. Das lassen auch Zahlen, die der Blogger Wolfgang Jaegel zusammengetragen hat, vermuten. Demnach gab es im Jahr 2014 3,2 Milliarden E-Mail-Accounts, die insgesamt 2,42 Milliarden E-Mail-Nutzern gehörten. Für 2017 rechnen Experten mit einem Anstieg auf 2,7 Milliarden E-Mail-Nutzer.

Dass Onlineshopper E-Mails nutzen, versteht sich fast von selbst. Die entsprechende Rate lag 2014 bei 95 Prozent. Und 91 Prozent checken ihr E-Mail-Postfach täglich. Wer sichergehen will, dass seine E-Mails auch gelesen werden, sollte darauf achten, dass diese auch auf Smartphones und Tablets gut dargestellt werden. Denn 64 Prozent der sogenannten Entscheider lesen ihre Mails auf Mobile-Geräten. Ein Wert, der insbesondere B2B-Unternehmen überzeugen sollte, bei ihren Mails auf eine gute Mobile-Darstellung zu achten.

Auch die Kosten sprechen für das E-Mail-Marketing. Sie sind geringer als beispielsweise bei Print- oder TV-Kampagnen. Auch die Streuverluste sind geringer, denn beim Newsletter-Marketing werden nur die Verbraucher angesprochen, die sich wirklich für dessen Inhalte interessieren. Das ist bei Print- und TV-Werbung sicher nicht der Fall.

Bei einem ansprechend gestalteten Newsletter kann man deswegen auch von einer hohen Klickrate ausgehen. Verlinkungen führen den Leser mit einem Klick zum Onlineshop oder zur Dienstleistung. Und die relativ einfache Messbarkeit sorgt für eine hohe Qualitäts- und Erfolgskontrolle.

Insbesondere der Standalone-Newsletter erfreut sich bei Nutzern großer Beliebtheit: Bei diesem wird der Fokus genau auf ein Unternehmen beziehungsweise Produkt gelenkt. Dies sorgt im Allgemeinen für eine noch höhere Öffnungs- und Klickrate.

Wer die Vorteile eines erfolgreichen Newsletter-Marketings nutzen möchte, benötigt dafür vor allem zwei Dinge: gute E-Mail-Adressen und ansprechende, an die jeweiligen Zielgruppen angepasste Inhalte. Deswegen empfiehlt sich die Zusammenarbeit mit einem erfahrenen Partner, zum Beispiel dem CARE Verlag aus Hamburg.

Quelle: ots

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@mittelstand-nachrichten.de
Veröffentlicht am: