Aktuelle MeldungenTechnologie

Vom Barcode-Strich bis zur RFID-Funkwelle

ACD und Kathrein RFID präsentieren Weiterentwicklung des Mobilterminals M260

Keine Barcodes mehr scannen und dadurch im Erfassen und Verwalten von Daten im innerbetrieblichen Waren- und Materialfluss kräftig Zeit sparen: Möglich macht dies RFID (Radio Frequency Identification). Bei dieser Technologie müssen die Transponder mit den Daten – im Gegensatz zum Barcode – nicht erst gesucht werden, sondern das mobile Terminal M260 UHF-RFID aus dem Hause ACD Elektronik GmbH muss sich hierfür lediglich in einem Radius von sieben Metern befinden.

Quelle: News Max
Quelle: News Max

Die Unternehmensgruppe mit Standorten im süddeutschen Achstetten und Neustadt (Orla) in Thüringen konnte für die Weiterentwicklung des M260 die Kathrein RFID aus dem bayerischen Amerang als Partner gewinnen. Die beiden Spezialisten für Mobile Datenerfassung und RFID haben sich zusammengeschlossen, um ein Terminal für viele Anwendungsbereiche zu entwickeln. Beispielsweise wurde der RFID-Reader in einem speziellen Backpack integriert, um effektives Arbeiten sicher zu stellen. Das Betriebssystem Windows Embedded CE 6.0, ein leistungsstarker Marvell XScale Prozessor sowie eine Akkulaufzeit von rund neun Stunden tragen hierzu ebenfalls bei. Trotzdem setzt ACD immer auch auf Bewährtes: „Wie alle ACD-Mobilterminals wartet das M260 UHF-RFID mit einer einfachen Struktur und robuster Bauweise auf“, macht ACD-Geschäftsführer Andreas Zwißler deutlich. „Auch die Neuentwicklung bietet dank frei belegbarer Tasten und Zubehörteilen ausreichenden Spielraum für individuelle Lösungen.“

Neben RFID-Tags im UHF-Frequenzband von 865 bis 870 Megahertz liest das M260 UHF-RFID sämtliche gängigen Datamatrix- und Barcodes im Nah- und Fernbereich. Damit erfüllt das Gerät alle Anforderungen aus Logistik, Handel und Industrie. Der RFID-Reader von Kathrein RFID sendet und empfängt mit einer Leistung von 500mW und ist mit einem patentierten X-Pol Antennendesign ausgestattet, welches eine sichere und lückenlose Erfassung von bis zu 7 Meter ermöglicht. Dadurch nimmt er mit den Abmessungen 104 x 104 x 44,9 Millimeter wenig Platz in Anspruch. Strapazierfähig und ansprechend ist auch das 3,5 Zoll große Display mit einer Bildauflösung von 240 x 320 Pixel, das selbst bei schlechten Lichtverhältnissen sehr gut lesbar ist – und darüber hinaus als Touchscreen genutzt werden kann. Im Inneren sorgt der Prozessor PXA 166 mit 800 Megahertz von Marvell XScale für eine schnelle Verarbeitung aller Daten. Damit in diesem Prozess der Mitarbeiter nicht in Stress gerät, verfügt das Handterminal über eine Schnelleingabetastatur mit 15 breiten Tasten. Der Abstand von 15 Millimetern zwischen den Feldern erlaubt auch die Bedienung mit Arbeitshandschuhen. Optional kann das M260 UHF-RFID mit einem zusätzlichen 2D Scanner, GPS, einer SD-Karte oder einer beleuchteten Tastatur ausgestattet werden. Zudem macht ACD das mobile Gerät auf Kundenwunsch auch fit für Verbindungen über WLAN, den Bluetooth-kompatiblen Nahbereichsfunk oder UMTS.

Der Revolver für die raue Umgebung

Der Pistolengriff des M260 UHF-RFID ist besonders ergonomisch und gewährleistet ein ermüdungsfreies Arbeiten. Dazu tragen insbesondere die schlanken Gesamtabmessungen des Gerätes bei: Diese betragen lediglich 219 x 83 x 41 Millimeter. Dennoch bewährt sich das Handterminal auch unter der rauesten Industrieumgebung. Zum einen wird die wertvolle Technik im Inneren durch ein stabiles ABS Gehäuse (Schutzart IP 54) mit integriertem Gummischutz abgesichert. Zum anderen bewahrt sich die Technik selbst vor Beschädigungen: Ein integrierter Bewegungs- und Beschleunigungssensor registriert bereits beginnende Stürze und sichert die Daten noch vor dem Aufprall.

ACD ist eine Unternehmensgruppe, bei der Hard- und Software aus einem Haus kommen. ACD setzt sich zusammen aus der ACD Elektronik GmbH, der ACD Systemtechnik GmbH und der ACD Antriebstechnik GmbH. Mit zirka 340 Mitarbeitern an den Standorten Achstetten und Neustadt (Orla) ist ACD in den Bereichen Mobile Datenerfassung, kundenspezifische Bediengeräte und Industrieterminals, Automatisierung und Electronic Manufacturing Services Hersteller und Systemdienstleister zugleich. Zu den Kunden gehören neben namhaften Konzernen vor allem mittelständische Unternehmen. Durch das umfassende Portfolio zählt die 1976 gegründete ACD Gruppe mittlerweile zu den führenden Anbietern in Deutschland und überzeugt in den Bereichen Steuerungstechnik und Logistik auch international.

Quelle: News Max

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Das könnte auch interessieren
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"