Fintech-Anbieter asuro startet App für Vertragsmanagement

Frankfurt/M. – Das FinTech-Unternehmen asuro bringt mit einer neuen App Ordnung in das Versicherungschaos. Mit dem asuro Versicherungsmanager lassen sich Policen unterschiedlicher Versicherer direkt über das Smartphone verwalten. Sämtliche Versicherungsdaten und Vertragsinformationen sind somit immer und überall abrufbar und können jederzeit überprüft und optimiert werden. Auch Schäden können mit asuro ganz einfach per Fingertipp gemeldet werden und in akuten Notsituationen hilft ein integrierter Notfall-Guide. Auf Wunsch können sich die Nutzer zudem via App-Chat mit einem persönlichen Berater verbinden lassen.

Der inhaltliche Kern der digitalen Komplettlösung kommt von Versicherungsprofis mit jahrzehntelanger Expertise. Mit der App reduziert sich der bisherige Verwaltungsaufwand für die Kunden enorm, welcher aus zahlreichen Anbieterbeziehungen, Verträge, Kostenstrukturen und Laufzeiten resultiert. Er wird durch eine einfache wie intuitive Lösung ersetzt und durch persönliche Services auf Knopfdruck erweitert. „Technologisch loten viele Lösungen das digitale Maximum aus. Die Grenze der Digitalisierung zeigt sich jedoch oftmals, wenn persönliche Betreuung nötig wird“, sagt asuro-CTO Steffen Otte. „Genau hier setzen wir an und verbinden Technologie und Beratungskompetenz.“

Etliche Serviceanbieter am Markt ermöglichen dem Nutzer lediglich ein Abbild seines Versicherungsschutzes auf dem Smartphone. asuro geht darüber hinaus. Kunden können hier ihre Verträge prüfen und ändern. Die Identifikation und das Schließen von Lücken beim Risikoschutz werden ebenfalls unterstützt.

asuro agiert unabhängig am Markt und hat mit dem Versicherungsmakler Hoesch & Partner bereits einen ersten Investor gefunden, der nicht nur Geld, sondern auch Know-how einbringt. „Durch diese Kooperation gelingt uns die Verbindung von digitaler Innovation und langjähriger Branchen-Erfahrung“, erläutert Oliver Mack, CEO von asuro. „Um unser Business mit hoher Geschwindigkeit voranzutreiben, verhandeln wir bereits mit weiteren Investoren.“

Beim Aufbau der asuro-Lösung mussten die Entwickler zunächst große technische Herausforderungen überwinden. Im Gegensatz zum Bankgeschäft gibt es in der Versicherungswirtschaft bisher nur wenige technische Standards. Ein einfacher Zugriff auf vorhandene Schnittstellen und Datenströme ist nahezu unmöglich.

Zunächst ist die App unter der Marke asuro nur für Verbraucher im deutschen Markt vorgesehen. Für das kommende Jahr ist darüber hinaus eine White-Label-Lösung geplant, mit der Versicherungsmakler über eine Partnerschaft mit asuro die App auch ihren eigenen Kunden zur Verfügung stellen können. Ein Pilot für Hoesch & Partner wird im Moment entwickelt. Ferner beabsichtigt asuro mittelfristig den Schritt in andere europäische Länder.

Die asuro-App steht ab Mitte November 2015 zum kostenlosen Download in den App-Stores von Google (Android) und Apple (iOS) bereit.

Quelle: asuro

ANZEIGE:

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]
Veröffentlicht am: