Baar – In Partnerschaft mit der TYPO3 GmbH gibt die TYPO3 Association heute die Veröffentlichung der TYPO3-Version 9.0 bekannt. Die wichtigsten Änderungen und Verbesserungen sind ein überarbeiteter Systemwartungsbereich (bislang bekannt als “Install Tool”) und ein deutlich verbesserter Seitenbaum. Darüber hinaus wurden die Handhabung der Übersetzungen optimiert und einige Verbesserungen für Redakteure, etwa zur Prüfung der Seiten-Darstellung im Vorschaubereich, eingeführt.

Die neue Version des Enterprise Content Management Systems ist der Auftakt von fünf geplanten Sprint-Releases, bis im Oktober 2018 das nächste Langzeit-Support-Release TYPO3 v9 LTS erscheint. TYPO3 ist ein Open-Source Content Management System, geschrieben in PHP und veröffentlicht unter der GNU General Public License.

TYPO3 Version 9.0 verfügbar

Quelle: TYPO3 Association/Fink & Fuchs AG

Bereich Systemwartung

Ein wichtiger Bestandteil jeder TYPO3-Installation ist der Bereich, in dem Systemadministratoren die Instanz konfigurieren, System- und Serverprüfungen durchführen, das Setup testen und TYPO3 beispielsweise auf eine neue Core-Version aktualisieren. Die TYPO3-Version 9.0 ist nun nahtlos in das TYPO3 Backend integriert und zeichnet sich nicht nur durch ein verbessertes Look-and-Feel dieses Moduls aus, sondern ermöglicht auch ein schnelleres Auffinden der gewünschten Funktionen. Alle Themen rund um die Systemkonfiguration sind nun im Bereich Systemwartung zusammengefasst. Dazu gehört auch die Konfiguration von Applikationen von Drittanbietern.

Eine weitere Neuerung dieses Moduls ist der Extension Scanner, der einen detaillierten Überblick darüber gibt, was Systemintegratoren oder Softwareentwickler anpassen müssen, um ihre Installation oder Erweiterung auf ein Upgrade auf eine neue TYPO3-Version vorzubereiten. Der Extension Scanner ermöglicht es TYPO3-Nutzern, ihr System auch über die Hauptversionen hinweg aufzurüsten.

Seitenbaum

Der Seitenbaum in der Administrationsoberfläche von TYPO3 stellt die gesamte Struktur der Website dar, einschließlich aller Seiten mit Links zur Ausführung weiterer Funktionen. Performance-Optimierung und der Einsatz moderner Web-Technologien stehen seit jeher auf der Agenda der TYPO3-Entwickler. Der überarbeitete Seitenbaum in TYPO3-Version 9.0 basiert nun auf SVG (Scalable Vector Graphics) und ist dadurch deutlich anwenderfreundlicher.

Bearbeitung von Übersetzungen

TYPO3 unterstützt auch mehrsprachige Websites, zum Beispiel für große Unternehmen oder internationale Organisationen. Die Konzepte des eingebauten Lokalisierungssystems haben sich über viele Jahre bewährt. Mit der Version 9.0 wurde die Art und Weise, wie Übersetzungen zwischen Sprachen in TYPO3 abgewickelt werden, gestrafft und vereinfacht.

Verbesserungen für Redakteure

Website-Redakteure sind die primären Nutzer des TYPO3-Backends. Abgesehen von einigen kleinen Modifikationen, die das Leben der Redakteure erleichtern, zeigt TYPO3-Version 9.0 “unbenutzte Inhaltselemente” in einem bestimmten Bereich einer Seite an, damit sie nicht verloren gehen wenn man das Layout einer Seite wechselt. Redakteure können diese Inhaltselemente einfach wieder aktivieren und auf der Website erneut sichtbar machen.

Der Zugriff auf Websites erfolgt heute über eine Vielzahl von Geräten und Bildschirmgrößen. Daher müssen Redakteure das jeweilige Erscheinungsbild einer Seite überprüfen. Die entsprechende Funktion in TYPO3 besitzt in der Version 9.0 ein modernes und schlankes Look-and-Feel. Die Einführung von benannten und kategorisierten Gerätevoreinstellungen erleichtert es Redakteuren, eine Seite anzuzeigen und sich ein besseres Bild davon zu machen, wie diese auf einem bestimmten Gerät aussieht. Auch die Geräteausrichtung kann geändert werden, ohne dass vorher ein anderes Gerät ausgewählt werden muss.

Download, Installation und Upgrade

TYPO3-Version 9.0 kann auf verschiedene Arten installiert werden. Die Softwarepakete sind auf der Projektwebsite https://typo3.org/news/article/typo3-v900-launched/ frei verfügbar. Bestehende Installationen lassen sich mit der integrierten Upgrade-Funktion von TYPO3 aufrüsten.

Systemvoraussetzungen

Für den Betrieb von TYPO3 ist eine Standard-Webhosting-Umgebung erforderlich. Diese besteht typischerweise aus einem Webserver (z.B. Apache oder Nginx), einem Datenbankserver (MySQL, MariaDB, PostgreSQL, Microsoft SQL Server) und der PHP Version 7.2. Systemadministratoren wird empfohlen, die minimalen Systemanforderungen zu überprüfen, bevor sie eine Neuinstallation oder ein System-Upgrade planen.

Quelle: TYPO3 Association/Fink & Fuchs AG

Ihr Kommentar zum Thema

Veröffentlicht von:

Despina Tagkalidou

Despina Tagkalidou ist Mitglied in der MiNa-Redaktion und schreibt über Wirtschaftsverbände, Macher im Mittelstand, Produkte + Dienstleistungen, Digitale Wirtschaft und Familienunternehmer.
Mail: redaktion@mittelstand-nachrichten.de