Bei den Tarifierungsansätzen für mobile Telefonie waren im vergangenen Jahr so genannte Allnet Flats das Hype-Thema. Das durch den Markteintritt von Yourfone populär gewordene Tarifmodell wird wohl auch 2013 zu den relevanten Faktoren bei der Neukunden-Gewinnung gehören. Unter einer Allnet Flat wird dabei ein Telefonvertrag verstanden (in der Regel Mobilfunk) bei dem alle Gespräche innerhalb Deutschlands bereits von der Grundgebühr abgedeckt werden. Neben der pauschalen Abrechnung für Anrufe zu Fest- und Mobilfunkanschlüssen beinhalten viele Allnet Flat Tarife auch eine mobile Datenflat zum surfen mit dem Handy oder Smartphone. Dank der im vergangenen Jahr drastisch gesunkenen Allnet Flat Preise lohnen sich diese nun nicht mehr nur für Vieltelefonierer, sondern auch für Normaltelefonierer. Insbesondere gilt dies bei kombinierter Nutzung mit mobilen Datendiensten. Weitere Preissenkungen sind für das Jahr 2013 eher unwahrscheinlich, da die Mobilfunkanbieter selbst bei entsprechender Mischkalkulation noch kostendeckend arbeiten müssen. Die günstigsten Angebote schlagen derzeit mit einer monatlichen Grundgebühr von knapp 20 Euro zu Buche. Weitere Informationen zum Thema und eine umfassende Tarifübersicht gibt es unter www.allnet-flat-vergleich.com. Durchaus möglich ist hingegen die Ausweitung des Allnet Flat Trends auf den Prepaid-Markt. Nach Fyve bietet hier mittlerweile auch der Vodafone Discounter otelo eine entsprechende Allnet Flat Offerte auf Prepaid Basis an. Bislang wird der Markt noch von Postpaid Angeboten dominiert.

Zunehmende LTE und Smartphone Verbreitung in 2013

Im Jahr 2012 hielten mit dem HTC Velocity 4G bei Vodafone und dem HTC One XL bei der Telekom die ersten LTE Smartphones Einzug in den deutschen Markt. Gleichzeitig wurden entsprechende LTE Tarife gestartet und Millionen in den weiteren Netzausbau investiert. Darüber hinaus rührten die deutschen Mobilfunkanbieter die Werbetrommel für den neuen Mobilfunkstandard. Während LTE Kunden in 2012 noch mit der ein oder anderen Kinderkrankheit und zum Teil mangelnder Hardware-Interoperabilität zu kämpfen hatten, wird die Technologie in diesem und den nächsten Jahren Einzug in den breiten Massenmarkt halten. Offen bleibt die Frage, ob und wie gut die Provider beim Netzausbau mit dem ständig zunehmenden Datenaufkommen mithalten können. Entsprechende Hardware vorausgesetzt sind mit LTE heute bereits (mobile) Datenverbindungen mit bis zu 100 MBit/s möglich.
Der Siegeszug der Smartphones wird sich auch 2013 weiter fortsetzen. Schon im abgelaufenen Jahr gingen bereits mehr Smartphones als normale Handys über die Ladentheke. Ende 2012 telefonierte in Deutschland laut comScore rund jeder zweite Mobilfunkkunde mit einem Smartphone. Weltweit wurden rund 718 Millionen Geräte abgesetzt (IDC Schätzung). Marktführer bei Smartphones ist mittlerweile Samsung. Als Betriebssystem wählt dabei die überwiegende Mehrheit der Kunden das von der Open Handset Alliance entwickelte Android (Quelle). Eine prägende Rolle spielt hierbei der Suchmaschinenkonzern Google.

ANZEIGE:

Veröffentlicht von:

Sven Oliver Rüsche
Sven Oliver Rüsche
Sven Oliver Rüsche ist Gründer der Mittelstand-Nachrichten und schreibt über Wirtschaftsverbände, Macher im Mittelstand, Produkte + Dienstleistungen, Digitale Wirtschaft und Familienunternehmer. Er ist als Journalist Mitglied im DPV Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V. / Mitgliedsnummer: DE-537932-001 / Int. Press-Card: 613159-537932-002. Er ist unter redaktion@mittelstand-nachrichten.de in der Redaktion erreichbar.
Veröffentlicht am: