Berlin – Eventbrite, die weltweit größte Selfservice-Plattform für Ticketbuchungen, baut ihr Angebot um berührungsfreie RFID-Technologien (Radio-frequency identification) aus. Veranstalter von großen, mehrtägigen Festivals und Events können damit Wartezeiten reduzieren, neue Umsatzquellen schaffen und ausbauen und Betrugsversuche reduzieren. Die stabile, zuverlässige und flexible Technologie gewährt voll funktionstüchtigeZugangskontrollen auch dann, wenn der Internetzugang vor Ort fehlt oder ausfällt. Das RFID Produkt von Eventbrite wird zunächst in den USA ausgerollt und ist vorerst nicht in Europa erhältlich.

„Eventbrite war und ist der Technologie-Pionier der Eventbranche. Wir wollen unseren Partnern stets die innovativsten Lösungen anbieten, mit denen sie ihre Events reibungslos von Anfang bis Ende organisieren können, vom Ticketkauf bis zur Einlasskontrolle – und natürlich auch darüber hinaus”, sagt der CEO und Mitgründer von Eventbrite Kevin Hartz. „Mit Eventbrite haben wir vor fast zehn Jahren den Ticketverkauf demokratisiert; heute kann es sich mit uns jeder leisten, Tickets zu verkaufen wie die Profis. Einen ähnlichen Umbruch wollen wir jetzt für die berührungsfreie RFID-Technologie einleiten.”

Während RFID heute vor allem in der Form von Armbändern bei großen Musikfestivals eingesetzt wird, zielt die Lösung von Eventbrite auch auf die Veranstalter von z.B. Messen, Tagungen und Konferenzen ab. Um die Einführung dieser jüngsten Innovation zu beschleunigen, hat Eventbrite Scintilla Technologies erworben, ein Unternehmen, das sich mit intelligenten Lösungen für die Zugangskontrolle mit RFID bei großen Musik-Festivals einen Namen gemacht hat und umfangreiche Erfahrung in den Bereichen Hard- und Software mitbringt.

Quelle: schoesslers GmbH

Quelle: schoesslers GmbH

Laurent Sellier, Vorstand Produktentwicklung bei Eventbrite, sagt dazu: „Mit dem Zukauf von Scintilla Technologies kann Eventbrite jetzt auch eine zuverlässige, robuste und flexible RFID-Lösung anbieten, die das Eventmanagement noch reibungsloser gestaltet und Risiken abbaut.”

Einige Vorzüge der RFID-Technologie von Eventbrite:

  • Berührungslose Einlasskontrolle, die auch im Offline-Betrieb voll funktionsfähig bleibt: Verschlüsselte Daten sind auf jedem individuellen Armband und an jedem Eingangsportal gespeichert, so dass RFID-Chips jederzeit gelesen und aktualisiert werden können.
  • Armbänder können mit der Eventbrite Neon App in Kombination mit einem RFID-fähigen Mobilgerät schnell zugeteilt werden. Dieser Prozess reduzierte beispielsweise beim Event ‘Anime Expo’ die Wartezeit von sieben Stunden auf nur 30 Minuten und wird nun auch bei den populären ‘Tough Mudder’ Hindernisläufen eingesetzt.
  • Flexible Eingangsportale ermöglichen ein einfaches und schnelles Hinzufügen, Entfernen und Umkonfigurieren ganzer Einlassbereiche.
  • Anzeige aller Armband-Aktivitäten in der Eventübersicht für Veranstalter auf der Webseite und auf Mobilgeräten, z.B. mit Eventbrite Neon: Lageberichte in Echtzeit sowie individuell erstellte Auswertungen nach dem Event zur Analyse aller Zugangspunkte und aller bargeldlosen Transaktionen.

Quelle: schoesslers GmbH

Veröffentlicht von:

Despina Tagkalidou

Despina Tagkalidou ist Mitglied in der MiNa-Redaktion und schreibt über Wirtschaftsverbände, Macher im Mittelstand, Produkte + Dienstleistungen, Digitale Wirtschaft und Familienunternehmer.

Mail: redaktion@mittelstand-nachrichten.de