Technologie

Neues All in One Business-Notebook

Was der chinesische Hersteller mit seiner neuen Multimode Baureihe „Yoga“ plant, kommt einer kleinen Revolution im PC-Markt gleich.

Die einzige Konstante auf dem Markt für Computer-Hardware war in den letzten Jahren und Jahrzehnten der Wandel. Desktop Geräte wurden immer kleiner und schneller, Notebooks ebenfalls, bis sie schließlich den breiten Massenmarkt eroberten. Die Entwicklung wurde immer schneller, die ultrakleinen Netbooks eroberten in kürzester Zeit riesige Marktanteile und verloren sie fast genauso schnell wieder, als die nächste Generation in die Elektronikgeschäfte drängte, die Tablet PC´s mit völlig neuen Bedienkonzepten und mitunter auch Betriebssystemen.

Diesen Fortschritt hat sich der Marktführer Lenovo unter dem Brennglas angesehen und vereint die verschiedenen Ansätze mit ihren Vorteilen in seiner neuen Multimode Reihe mit dem Namen „Yoga“. Diese Geräte bieten mehrere Nutzungsszenarien, mit dem Ziel ein echtes „All in one“ Gerät zu entwickeln, das das bisherige Nebeneinander von Desktop PC im Arbeitszimmer, Laptop für unterwegs und Tablet für das Wohnzimmer unnötig macht.

Im November erscheint das neue ThinkPad Yoga, ein sogenanntes Convertible Ultrabook, das sich vorwiegend an Businesskunden richtet und als Betriebssystem Windows 8 mitbringt. Es hat vier verschiedene Anwendungsformen: Zuvorderst lässt es sich natürlich wie ein herkömmlicher Laptop benutzen, klappt man das Display jedoch um 180 Grad, erhält man zusätzlich die „Stand“ Variante, um beispielsweise einen Film zu präsentieren. Klappt man es – mit dem Display nach oben – komplett zu, lässt es sich dank Touchscreen als Tablet nutzen. Und schließlich lässt es sich wie ein umgedrehtes V aufgeklappt hinstellen, so dass auf der Rückseite die Tastatur griffbereit ist („Tent“ Modus).

Besonders ausschlaggebend für den Einsatz im Business-Bereich ist die solide Verarbeitung, insbesondere des Chassis und der Tastatur. Hier zeigt der Marktführer mit einer hervorragenden Verarbeitungsqualität einmal mehr, wofür er bekannt ist. Das Chassis hält dank Magnesiumlegierung einiges aus und das Display lässt sich beliebig um 360 Grad schwenken.

Eine besondere Idee des Tablet Notebook ist die sogenannte „Lift and Lock“ Tastatur. Viele vergleichbare Modelle mit drehbarem Display haben nämlich das Problem, dass im Tablet Modus die Tastatur an der Unterseite eine unebene Fläche ergibt, schlecht aufliegt und sich beim Halten mit den Händen unangenehm anfühlt. Lenovo löste dieses Problem, indem sich das Chassis um die Tastatur herum im Tablet Modus leicht anhebt und somit eine ebene Fläche bildet. Zusätzlich werden die Tasten arretiert, um irrtümliche Eingaben zu verhindern.

Der Touchscreen ist mit 12,5“ kompakt und transportabel, aber für das normale Arbeiten völlig ausreichend. Lenovo bietet ihn als HD- sowie als Full HD-Variante an, letztere lässt sich per Stifteingabe mittels des beiliegenden Stylus bedienen. Geschützt wird der Touchscreen durch Gorilla Glass, einem Einsatz auf Baustellen und ähnlichen Belastungsproben steht also nichts im Wege.

Das Gewicht liegt bei handlichen 1,6 Kilogramm, die üblichen Ein- und Ausgängen sind vorhanden. So erwarten den anspruchsvollen Kunden neben Mini-HDMI-Ausgang, Soundport, Kartenleser, NFC und USB 3.0 auch Schnittstellen für Lenovo OneLink und OneLink Pro Docking.

Lenovo bietet mit dem ThinkPad Yoga also ein ebenso robustes wie vielseitiges Notebook Tablet an, das auch professionellsten Ansprüchen genügt. Mit einem erwarteten Preis unter 1.000 Euro machen Selbstständige, aber auch Unternehmen mit einer größeren Flotte an Notebooks keine Fehler.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]
Zeige mehr
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"