Aktuelle MeldungenTechnologie

Nächtliches Filmen mit dem Nachtsichtgerät

Buggingen – Sternenklare Nächte haben etwas Magisches: Die Nacht scheint seltsam hell – wie von einer geheimnisvollen Lichtquelle erleuchtet. Dennoch reicht ein normales Fernglas nicht aus, um die halbdunkle Umgebung zu beobachten; will man gar entfernte Objekte aufnehmen, versagen Digitalkamera und Smartphone meist kläglich. Gleich beides erledigt der geneigte Nachtschwärmer allerdings locker mit dem Zavarius Nachtsichtgerät DN-300.

Quelle: LifePR
Quelle: LifePR

Licht ins Dunkle der Nacht bringen dreifach optischer Zoom mit manueller Scharfstellung sowie die siebenstufige Infrarotbeleuchtung des beim Versender Pearl erhältlichen Geräts. Der mit 10,3 x 4,7 x 14,9 cm kompakte Restlichtverstärker erlaubt darüber hinaus die Aufnahme von Videos und scharfen Fotos auf SD-Karten mit einer Speicherkapazität bis zu 32 GB. Im Inneren werkelt ein hochsensibler 1/5″ CMOS Sensor. Filme werden damit im Format H.264 festgehalten, einem gängigen Standard für digitale Videos. Auf den heimischen Fernseher oder PC beamen lassen sich die Aufnahmen über die integrierten Schnittstellen AV-Ausgang und Mini-USB.

Selbst in Nächten, in denen totale Finsternis herrscht, erlaubt das 320 g leichte Gerät dank des Monokulars mit zuschaltbarem Infrarot-Licht (IR-Wellenlängen 850 nm) noch eine gute Sicht von rund 100 Metern. Weiterer Vorteil: Im Gegensatz zu Geräten mit Bildwandler-Röhre ist das Zavarius DN-300 unempfindlich gegen Sonnenlicht, d. h. es darf getrost auch tagsüber eingesetzt werden. Den benötigten Strom holt sich das für unter 150 Euro erhältliche Nachtsichtgerät von 4 Batterien des gängigen Typs AA.

  • Zavarius Nachtsichtgerät DN-300 mit 3x opt. Zoom, SD-Recording, H.264
  • Preis: 149,90 EUR statt empfohlenem Herstellerpreis von 299,90 EUR
  • Bestell-Nr. NX-4097

Quelle: LifePR

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"