Aktuelle MeldungenTechnologie

Kyocera stellt kleinformatige Displays vor

Kyoto/Neuss – Der japanische Technologiekonzern Kyocera, einer der führenden Hersteller im Bereich elektronischer Produkte, erweitert sein Angebot an LCD-Displays um zwei neue kleinformatige Module mit Diagonalen von 4,2“ und 5“. Beide Module sind für Einsatzszenarien in rauer Umgebung entwickelt worden, wie etwa bei Outdoor-Fernbedienungen, Baumaschinen und Anwendungen, die einen erweiterten Temperaturbereich erfordern.

Quelle: Kyocera Fineceramics GmbH
Quelle: Kyocera Fineceramics GmbH

Das 4,2“-TFT-LCD-Modul (T-57152GD042H-LW-AAN) hat eine Auflösung von 480×272 Pixel, eine Helligkeit von 700cd/m², eine digitale 18-bit RGB-Schnittstelle, einen Kontrast von 1200:1 und einen Blickwinkel von 160° horizontaler und vertikaler Weite. Basierend auf den Anforderungen im Automobilbereich, verfügt es über einen erweiterten Arbeitstemperaturbereich von Top -30°C bis 85°C sowie einen Lagertemperaturbereich Tst -40°C bis 95°C. Die Antireflexbeschichtung verbessert zusätzlich die Ablesbarkeit in heller Umgebung.

Das 5,0“-TFT-Modul (T-55923GD050J-LW-ABN) mit einer Auflösung von 480X640 Pixel ist im Portrait-Modus angelegt. An optischen Eigenschaften bietet es 800cd/m² Helligkeit und einen Kontrast von 500:1. Der Blickwinkel liegt bei 140° horizontal und 110° vertikal. Bei der Schnittstelle handelt es sich um das Format 24-bit digital RGB, der Arbeitstemperaturbereich umfasst Top -30°C bis +80°C.

„Ein tragbares Gerät für den Außenbereich kann herunterfallen und ist Kälte, Wärme und Feuchtigkeit ausgesetzt. Und trotzdem soll es immer zuverlässig funktionieren. Genau dafür sind unsere Komponenten ausgelegt, “ sagt Eberhard Schill, Manager Distribution und Marketing bei Kyocera Display Europe GmbH.

Kyocera setzt sich aktiv für die Entwicklung von umweltfreundlichen Produkten ein und arbeitet daran, den Gebrauch von umweltbedenklichen Materialien in der Industrie zu reduzieren. Selbstverständlich stehen die Produkte im Einklang mit der EU- Richtlinie zur Verwendung bedenklicher Materialien (RoHS-Richtlinie Restriction of Hazardous Substances).

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]
Schlagwörter
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Back to top button