GUDE präsentiert die neueste Generation an intelligenten Power Distribution Units (PDUs): Expert Power Control 8220-1 und 8225-1

Die Firma GUDE erweitert ihr Portfolio an Stromverteilersystemen um zwei Modelle, die insbesondere für die Verwaltung von Rechenzentrum-Infrastruktur ein umfängliches Leistungsspektrum bieten.

Die beiden Netzwerkkomponenten “Expert Power Control 8220-1” und “Expert Power Control 8225-1” haben eine Vielzahl technischer Merkmale integriert: Energieverteilung- und Messung, Überwachen und Schalten von Verbrauchern, Sensoranschlüsse zur Temperatur- und Luftfeuchte-Messung sowie lokaler und entfernter Zugriff über Webinterface oder Mobilgeräte-App.

— Schalten —

Die beiden 19-Zoll-Geräte verfügen auf der Rückseite über 12 Lastausgänge. Diese Power Ports sind jeweils einzeln wahlweise über Webinterface, App, SNMP, serielle Schnittstelle oder den Taster am Gerät schaltbar. Um der gesteigerten Leistungsdichte moderner IT-Landschaften Rechnung zu tragen, kann über zwei getrennte Zuleitungen eine Maximalschaltleistung von bis zu 7500 W bzw. 32 A erreicht werden.

— Messen —

Die Power Ports sind in zwei unabhängigen Anschlussgruppen zu je sechs Power Ports zusammengefasst. Integrierte Energiezähler erlauben neben eingangsseitiger Messung pro Anschlussgruppe (8220-1 und 8225-1) auch ausgangsseitige Messung pro Power Port (8225-1). Dank präziser Messelektronik lassen sich für eine zuverlässige Verbrauchsmessung und Bedarfsanalyse typische Kenngrößen wie Strom, Spannung, Phasenwinkel, Leistungsfaktor, Frequenz, Wirk-, Schein- und Blindleistung erfassen.

Intelligente PDU: Der Expert Power Control 8225-1 / GUDE Analog- und Digitalsysteme GmbH

Intelligente PDU: Der Expert Power Control 8225-1 / GUDE Analog- und Digitalsysteme GmbH

— Überwachen —

Zwei Sensoranschlüsse am “Expert Power Control 8220-1” und “8225-1” ermöglichen die Überwachung von Umgebungstemperatur und Luftfeuchtigkeit mittels plug-and-play-fähiger Sensoren. Neben der Energiemessung tragen Echtzeit-Überwachung sowie vorzeitige Überlast- und Schwellwert-Alarmierung dazu bei, systemkritische Zustände und Ausfallzeiten zu vermeiden.

— Auf einen Blick —

• Fernüberwachen und Schalten von angeschlossenen Verbrauchern (Fernstart, programmierbare Ein-/Ausschalt-Sequenzen, automatische Einschaltverzögerung zur Begrenzung der Einschaltströme)
• Energiemessung: Eingangsseitig (8220-1 und 8225-1) und ausgangsseitig (8225-1)
• Pro Anschlussgruppe ein gut ablesbares LED-Display zur Anzeige von Gesamtstrom, IP-Adresse, Sensorwerten und Fehlermeldungen
• Geringer Eigenverbrauch
• Ortsunabhängiger Fernzugriff über Webinterface und kostenlose App (Android, iOS)
• Integrierter Überspannungsschutz verhindert Beschädigung des Geräts und angeschlossener Verbraucher
• 2 x 6 schaltbare Lastausgänge (IEC C13)
• 2 Netzanschlüsse (IEC C20)
• 1 Netzwerkanschluss (RJ45)
• 1 serielle Schnittstelle (RS232)
• 2 Anschlüsse für optionale Sensoren (RJ45)

Eckdaten zum Expert Power Control 8220-1 und 8225-1

• Einsatzgebiete: Kleinbüros (SOHO), Unternehmensnetzwerke, Data-Center, Industrieumgebungen
• Montage: Server-/Schaltschrank (19-Zoll-Rack, 1 HE)
• Verfügbarkeit: Ab sofort über den Hersteller und einschlägige Distributoren
• Erhältliches Zubehör: Temperatursensor, Hybridsensor (Temperatur/Luftfeuchte), 19-Zoll-Kabelhalterung

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@mittelstand-nachrichten.de
Veröffentlicht am: