Aktuelle MeldungenTechnologieUnternehmen

Innovation Register Industrie 4.0 und Internet of Things

München – Knapp 200 geprüfte und bewertete Fallbeispiele aus dem Bereich Industrie 4.0/„Internet of Things” (IoT) hat das Beratungs- und Marktforschungshaus Pierre Audoin Consultants (PAC) mittlerweile im Online-Service „PAC Innovation Register” veröffentlicht. Unternehmen erhalten damit eine im Markt einmalige Möglichkeit, sich ausführlich und strukturiert über Best Practices in ihrer und anderen Branchen zu informieren. Ein Trend zeigt sich dabei in Richtung Aufbau von „Smart Services”.

Auch wenn derzeit viel über Industrie 4.0 und das Internet of Things zu lesen ist, hat die Entwicklung bereits vor Jahren begonnen. Entsprechend konnten bis jetzt fast 400 Projekte in die interne Datenbank aufgenommen werden.

Quelle: Director Communication PAC & BARC
Quelle: Director Communication PAC & BARC

Über 90 Prozent der analysierten Projekte lassen sich dem Thema „Industrie 4.0″ zuordnen. Dies erklärt sich zum einen aus dem aktuellen Forschungs- und Beratungsschwerpunkt bei PAC, zum anderen aber genießt das Thema am Markt eine derart hohe Aufmerksamkeit, dass viele Unternehmen hier tätig geworden sind.

Im Detail zeigt sich, dass sich aktuell etwa 30 Prozent der Projekte mit der Transformation von Produkten in „Smart Services” beschäftigen. Dies geschieht vorwiegend durch die Integration von Internet-der-Dinge-Technologien in bestehende Produkte und die damit einhergehende Erweiterung des Kommunikations- und Funktionsspielraums dieser Produkte.

Quelle: Director Communication PAC & BARC
Quelle: Director Communication PAC & BARC

„Wir sehen vor allem im Maschinenbau, im Marktsegment Elektronik & High Tech sowie in der Automobilindustrie viele interessante Ansätze, die von In-house-Tracing-Systemen über die Verlagerung der Maschinensteuerung in die Cloud bis hin zu Predictive-Maintenance-Anwendungen reichen”, erläutert Andreas Zilch, Lead Advisor & SVP User Business bei PAC.

Als Marktanalyst sieht PAC in solchen Projekten bereits einen höheren technologischen Reifegrad bei den Unternehmen erreicht. In einem kurzen Video-Statement erläutert Andreas Zilch das unserer Bewertung zugrunde liegende Reifegradmodell IoT/Industrie 4.0 und verdeutlicht dabei, wie datengetriebene Entwicklungen über die Phasen „Daten” und „Analytics” zu neuen „Business Cases” führen.

Quelle: Director Communication PAC & BARC
Quelle: Director Communication PAC & BARC

Fallbeispiele detailliert bewertet

Zu den genannten und weiteren Anwendungsgebieten finden Nutzer des „Innovation Register” interessante Anschauungsbeispiele, die ihnen als Best Practice für eigene Initiativen dienen können. Um die Recherche zu erleichtern, hat PAC die Projekte nach rund 30 selektierbaren Kriterien geordnet und sie anschließend auf der Basis eines Reifegradmodells detailliert bewertet.

Dabei zeigte sich, dass im Hinblick auf die mit Industrie 4.0 verbundenen Anforderungen ein Großteil der dokumentierten Projekte als „gut” und „sehr gut” bewertet werden kann. Besonders spannend sind natürlich die rund zwölf Prozent der Projekte, die eine Bewertung „sehr hoch” beziehungsweise „exzellent” erhalten haben.

Quelle: Director Communication PAC & BARC
Quelle: Director Communication PAC & BARC

Angebot für Industrie 4.0 und IoT wächst rasant

„Aktuell werden bis zu 30 neue Fallbeispiele pro Monat in das Register aufgenommen und wir möchten Sie weiterhin herzlich einladen, uns Ihre interessanten Projekte im Bereich IoT/Industrie 4.0 zu übermitteln”, sagt PAC-Analyst Andreas Zilch.

Das Innovation Register für Industrie 4.0 und IoT wächst so unaufhörlich weiter und vergrößert stetig seinen Mehrwert. So sind aktuell über 180 weitere Cases „im Vorlauf”, d.h. sie wurden bereits erfasst und befinden sich jetzt im internen PAC Analyse- und Bewertungsprozess.

Aber auch Technologieanbieter und Service-Provider können relevante Projekte an PAC liefern, die dann – bei Eignung – gern in das Innovation Register aufgenommen werden.

200 Anbieter und Dienstleister im Vergleich

Zusätzlich zur Falldatenbank bietet das Innovation Register ein Verzeichnis der im Bereich Industrie 4.0/IoT tätigen Technologieanbieter und Service-Provider, mit dem Unternehmen sich schnell eine Übersicht/Longlist geeigneter Lieferanten für ihre Industrie 4.0- und IoT-Projekte verschaffen können. Mittlerweile wurden über 200 Anbieter erfasst und nach insgesamt 40 Kriterien klassifiziert, darunter Kategorien wie „Branchenfokus”, „Technologie”, „Portfolio” und „Themenpositionierung”. Zudem wird das Verzeichnis durch PAC-Aussagen zu Branchenzugehörigkeit und geografischen Zielmärkten ergänzt.

Quelle: Director Communication PAC & BARC

Veröffentlicht von:

Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou ist Mitglied in der MiNa-Redaktion und schreibt über Wirtschaftsverbände, Macher im Mittelstand, Produkte + Dienstleistungen, Digitale Wirtschaft und Familienunternehmer.
Mail: [email protected]
Schlagwörter
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Das könnte auch interessieren
Close
Back to top button