In Industrie-PCs steckt die jahrzehntelange Erfahrung aus der Entwicklung und Fertigung von speziellen IT-Systemen für den industriellen Einsatz. Deshalb sind Industrie-PCs besonders leistungsfähig, flexibel, robust und langlebig. Die PC-Komponenten können laufend ersetzt, verbessert oder verändert werden.

Typische Einsatzbereich eines Industrie-PCs sind:

  • Robotik
  • Prozessvisualisierung
  • Industrieautomation
  • Qualitätssicherung
  • Test- und Prüfstände
Bild: © istock.com/Tashi-Delek

Bild: © istock.com/Tashi-Delek

Gegenüber einem PC für den Office-Bereich muss der Industrie-PC besondere Anforderungen erfüllen. Er ist beispielsweise besonders robust gegenüber elektromagnetischen Störungen und Umwelteinflüssen und extrem ausfallsicher ausgelegt.

Infolge von Massenproduktion haben Office PCs einen hohen Standardisierungsgrad und können daher deutlich preiswerter angeboten werden. Dies betrifft nicht nur die Hardware, sondern auch die Software. Industrie-PCs haben hingegen einige Anforderungen an die Hardware, die durch unterschiedliche Schutzarten vorgeben wird und daher nicht standardisiert werden kann.

Die verschiedenen Schutzarten der Industrie-PCs

Raue Umgebung – Im industriellen Bereich muss die Elektronik des PCs gegen äußere Einflüsse wie extreme Temperaturen, Feuchtigkeit, Staub und Dreck geschützt werden. Dies gelingt durch speziell angepasste Gehäuse, die hochdicht sind und über entsprechende Filter verfügen. Auch die vorhandenen Steckverbindungen müssen dicht und entsprechend robust ausgeführt sein – so wie die Industrie-PCs von Hematec.

Empfindliche Umgebung – Auch der umgekehrte Fall kann vorkommen – nämlich dann, wenn die Umgebung selber empfindlich auf mechanische Störungen oder elektromagnetischen Störungen reagiert. Dies ist zum Beispiel der Fall bei speziellen Mess-Apparaturen. Damit Störungen nicht nach außen dringen, werden besonders gut abgeschirmte Steckverbindungen und Gehäuse für die Herstellung der Industrie-PCs verwendet.

Zuverlässigkeit und Wartung – Rechner für den industriellen Bereich müssen besonders lange ohne einen Ausfall der Hard- oder Software arbeiten, daher werden ausschließlich besonders robuste Komponenten verwendet. Die Software ist in den meisten Fällen eine optimierte Linux-Distribution. Ebenfalls wichtig sind eine hohe Wartungsfreundlichkeit, eine einfache Austauschmöglichkeit und die Nutzung von nur wenigen Verschleißteilen.

ANZEIGE:
Veröffentlicht am: