Berlin/Frankfurt – Die Messe Berlin setzt in ihrer Digitalisierungsstrategie auf eine hochsichere Lösung zum Teilen von Dateien in der Cloud von T-Systems und Covata. Safe Share funktioniert so einfach wie bekannte Web-Dienste zum Teilen von Dateien, basiert aber auf einer hoch sicheren Architektur und läuft in einem hoch sicheren Rechenzentrum von T-Systems in Deutschland.

„Wir suchten eine Lösung, mit der Nutzer einfach, sicher und ad-hoc Dateien teilen können, sowohl intern als auch mit externen Partnern”, erklärte Bastian Rupp von der Messe Berlin GmbH. Die Lösung Safe Share von T-Systems und Covata ermöglicht das sichere und unkomplizierte Teilen auch großer Dateien von 50 GB oder mehr. „Wichtig ist für uns, unseren Anwendern eine Lösung zu bieten, die ihren Bedürfnissen gerecht wird, die unserem Unternehmen aber auch die nötige Sicherheit gewährt und unsere Compliance-Regeln unterstützt.” Die Messe Berlin treibt die Digitalisierung von Geschäftsprozessen konsequent voran und hatte erst im April als erste Messegesellschaft Deutschlands das App basierte Warn- und Informationssystem KATWARN in Betrieb genommen.

Aus der T-Systems-Cloud, in Europas modernstem Rechenzentrum in Biere in Sachsen-Anhalt, ist der File-Sharing-Service hochverfügbar und unterliegt natürlich dem strengen deutschen Datenschutz. „Covata gehört zu unserem umfassenden Ökosystem von Cloud-Partnern, das wir in Biere zusammengestellt haben”, erklärte Frank Strecker SVP T-Systems Cloud. „Damit können wir unsere Kunden beraten, welche die für sie beste Cloud-Lösung sein könnte.” Das hoch standardisierte Produkt läuft auf der Intercloud-Plattform von Cisco und ist deshalb schnell verfügbar. Der Datenaustausch über Covata ist revisionssicher und nachvollziehbar. „CIOs werden mit einer solchen Lösung ihrer digitalen Verantwortung gerecht und bieten ihren internen Kunden gleichzeitig besten Service”, betonte Strecker.

Nutzerfreundliche Cloud-Lösungen gegen Schatten-IT

Geschwindigkeit und hohe Verfügbarkeit von zentralen Geschäftsdaten sind für Unternehmen wettbewerbskritische Faktoren. Mitarbeiter nutzen für den Datenaustausch nur zu häufig frei verfügbare Software, weil es die vermeintlich schnellste Lösung ist. Oft informieren sie ihre IT-Abteilung allerdings nicht. So entwickelt sich eine Schatten-IT, in der beispielsweise Sicherheitsfragen ungeklärt bleiben, Mitarbeiter verstoßen womöglich gegen die IT-Compliance. CIOs haben mit dem File-Sharing-Angebot von Covata und T‑Systems ein Service, der dem Anspruch einfacher Nutzbarkeit, hoher Sicherheit und Verfügbarkeit gerecht wird – und damit eine Compliance gerechte Alternative zu frei verfügbaren Angeboten.

Covata vereint drei zentrale Bausteine für sicheres Datenmanagement: Identitätssicherung, Echt-Zeit-Kontrolle über Daten sowie Verschlüsselung. T‑Systems steuert den Cloud-Betrieb in einem deutschen Rechenzentrum bei, also gemäß den strengen deutschen Richtlinien für Datenschutz und Datensicherheit, und übernimmt die Kundenbeziehung einschließlich Support bei Fragen der Anwender.

Dateien beliebiger Größe lassen sich mit Covata per App oder im Browser teilen. Der Transport läuft von Ende zu Ende verschlüsselt. Die Verschlüsselung erfolgt direkt auf dem Gerät des Nutzers oder im Browser. Schlüssel und Daten sind getrennt gespeichert, außerdem funktioniert jeder Schlüssel nur einmal pro Datei. Der Besitzer einer Datei kann den Zugriff auf feste Personenkreise beschränken, „nur lesen” gestatten oder die Verfügbarkeit zeitlich limitieren. So behalten Unternehmen die volle Hoheit über ihre Dateien, womit Covata auch die Sicherheitsanforderungen der EU erfüllt.

Kunden erhalten den Service aus der Cloud oder direkt in ihren Rechenzentren. Es gibt keine Begrenzungen der Nutzerzahl nach oben. Eine Verknüpfung mit bestehenden Plattformen wie etwa Sharepoint ist problemlos möglich. Verfügbar ist die Lösung auf Deutsch und Englisch, weitere Sprachversionen sind bei Bedarf schnell verfügbar.

Quelle: Deutsche Telekom AG

ANZEIGE:

Veröffentlicht von:

Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou ist Mitglied in der MiNa-Redaktion und schreibt über Wirtschaftsverbände, Macher im Mittelstand, Produkte + Dienstleistungen, Digitale Wirtschaft und Familienunternehmer.
Mail: redaktion@mittelstand-nachrichten.de
Veröffentlicht am: