Die Idee der Heimvernetzung klingt herrlich: Die verschiedensten elektronischen Geräte im Haushalt lassen sich so miteinander verbinden und synchronisieren. Dadurch eröffnet sich dem Benutzer eine ganz neue Welt an Möglichkeiten, in der die mobilen Geräte unseren Alltag einfacher, komfortabler und praktischer gestalten. Zu Weihnachten geschenkt bekommene Computer und Smart-TV lassen sich dann spielend leicht koppeln, Urlaubsfotos im Wohnzimmer oder selbstgeschnittene Videos im neuen Heimkino anschauen.

Foto: DeutscheTelekom:akz-o

Foto: DeutscheTelekom:akz-o

Wer aber schon einmal versucht hat, so ein Heimnetzwerk in Gang zu bringen, der weiß, dass das der Teufel oft im Detail steckt und in der Praxis Probleme auftreten können. Das haben auch Unternehmen und Dienstleister erkannt, die nun vermehrt serviceorientierte Lösungen anbieten, die Konsumenten bei Einrichtung und Betrieb des Heimnetzwerks unterstützen.

Die Rede ist nicht vom Weihnachtsmann, gemeint ist beispielsweise die Deutsche Telekom. Jochen Beck vom IT Sofort-Service erklärt: „Es gibt heute so viele Möglichkeiten, mit der Heimvernetzung zu arbeiten – und mindestens ebenso viele Produkte, die uns das Leben vereinfachen. Es wäre schade, wenn sie nur deshalb ungenutzt blieben, weil Einrichtung und Inbetriebnahme manchmal eine Herausforderung darstellen.“

Abhilfe soll der Service „Premium“ schaffen. Dieser bietet schnelle und kompetente Unterstützung bei technischen Problemen an. Zudem ist er rund um die Uhr sieben Tage in der Woche erreichbar und kommt in schwierigen Fällen bis zu viermal im Jahr als Vor-Ort-Service zum Kunden nach Hause. Schließlich treten etwaige Probleme nicht nur an den Festtagen auf – “Hilfe von oben“ wird meist sofort benötigt. Zusätzlich steht eine Hotline zur Verfügung, über die die zertifizierten IT-Experten der Telekom die Kunden telefonisch und per gesichertem Fernzugriff unterstützen. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.telekom.de.

Das Angebot umfasst aber nicht nur Heimvernetzung selbst, sondern z. B. auch die Konfiguration von Router, Splitter und WLAN-Modem sowie die Vermittlung von Basis-Computerwissen in kurzen Schulungseinheiten.

Quelle: AkZ

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@mittelstand-nachrichten.de
Veröffentlicht am: