Aktuelle MeldungenÖsterreichTechnologie

“free-key” – Ausbau des öffentlichen WLan-Angebots

Urlaubsgäste und Einheimische surfen bereits in mehreren Städten Deutschlands mit “free-key” kostenlos im Internet.

Rum – Die Nachfrage nach unentgeltlichen WLan-Zugängen steigt stetig und deshalb wird “free-key” bis Ende 2014 in bis zu 100 weiteren Städten ihre WLan-Lösung in Betrieb nehmen.

Die in Österreich ansässige IT-Innerebner GmbH reagiert mit “free-key” auf den immer größer werdenden Bedarf von öffentlich und kostenfrei nutzbaren WLan-Zugängen im Zeitalter von Smartphones und Tablet-PCs. In mehreren Städten Österreichs und Deutschlands wurde das System bereits installiert und ist erfolgreich im Einsatz.

Quelle: Ots
Quelle: Ots

“free-key” ermöglicht einen unentgeltlichen Internetzugang ohne zeitliche Begrenzung. “Die unkomplizierte Handhabung und sichere Nutzbarkeit zeichnen unser Produkt aus”, so Walter Innerebner, Geschäftsführer der IT-Innerebner GmbH. Die User müssen sich lediglich über eine E-Mail Adresse oder Mobilfunknummer registrieren. Sicherheit im Netz und Jugendschutz garantiert ein eigens entwickelter Content-Filter, welcher bedenkliche und unerwünschte Seiten blockiert. Bei Missbrauch oder im Falle einer Abmahnung übernimmt die IT-Innerebner GmbH die komplette Haftung.

“Weder für User noch für die Städte entstehen Kosten. Finanziert wird das Projekt über Produktplatzierungen. Bevor der User das WLan nutzen kann, wird er mit einer Werbeschaltung am Display begrüßt. Während des Surfens erscheinen keine weiteren Werbeanzeigen mehr”, so Innerebner weiter.

Mit über 1000 verbauten Anlagen gehört die IT-Innerebner GmbH bereits jetzt schon zu den größten und kompetentesten WLan-Anbietern.

Quelle: ots

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"