München/Unterföhring – HD+ wagt es erneut: Für den neuen TV-Spot von HD+, der an die erfolgreiche Kampagne “Deutschland macht den HD-Check” anknüpft, ist Deutschlands HD-Checker Ulf Oswold drei Tage lang quer durch Nordrhein-Westfalen gereist, um bei Satelliten-TV-Nutzern die Fernseh-Situation in den Wohnzimmern zu checken und Zuschauern Hilfestellung für den Empfang von 20 der größten Privatsender in HD zu geben. Wie schon zum Start der Werbekampagne agieren auch im neuen Spot neben Ulf Oswold keine Schauspieler. Vielmehr sind die Aussagen der Zuschauer und Nutzer von HD+ ungestellt – denn die Aufnahmen wurden im wahrsten Sinne des Wortes am Ort des Geschehens gedreht, also in den Wohnzimmern der HD+ Kunden. “Die beste Werbung ist die Empfehlung eines zufriedenen Kunden”, sagt Timo Schneckenburger, Geschäftsführer Marketing und Vertrieb bei HD+. “In drei Drehtagen haben wir bei über 100 Haushalten geklingelt und um Einlass gebeten – mit einer hervorragenden Resonanz. Das direkte, unmittelbare Feedback der Zuschauer ist erfrischend. Kaum eine Werbemaßnahme kann näher am Kunden sein.”

Quellenangabe: "obs/HD PLUS GmbH"

Quellenangabe: “obs/HD PLUS GmbH”

Mut zahlt sich aus: Werbekonzept geht auf

Das Konzept des Werbespots, das in Zusammenarbeit mit Heye konzipiert wurde, baut auf Authentizität und Aufklärung. “Hinter jeder Tür, die sich öffnet, verbirgt sich eine neue Geschichte”, so Mathias Lenz, Leiter Marketing bei HD+. “Anders als bei herkömmlichen Werbefilmproduktionen lassen sich bei ‘Deutschland macht den HD-Check’ der Verlauf und das Ergebnis nicht prognostizieren oder gar steuern. Genau das macht den Reiz der Kampagne aus, das kommt auch beim Zuschauer an.” Für den Spot wurde sowohl auf gecastete Darsteller, eine Set-Regie, als auch auf Drehbücher verzichtet. Nur ein Profi agiert vor der Kamera: Ulf Oswold, der seit Herbst 2013 als rasender Reporter im Auftrag von HD+ Deutschlands Satelliten-TV-Nutzer über die Vorzüge von hochauflösenden TV-Bildern von HD+ aufklärt. Im Spot klingelt er an den Haustüren, die ihm oft geöffnet werden. In den Wohnzimmern der Kunden prüft er, ob das Programm bereits in HD empfangen wird und zeigt, wie einfach man mittels eines HD+ fähigen Receivers oder eines HD+ Moduls in den Genuss von gestochen scharfen TV-Bildern bei 20 Privatsendern kommen kann.

“Die positiven Rückmeldungen, die wir auf den ersten Flight erhalten haben, haben uns dazu veranlasst, Ulf Oswold erneut in Deutschlands Wohnzimmer zu schicken. Wir danken ausdrücklich allen Menschen, die uns in ihre Wohnung gelassen haben, für ihre Bereitschaft, gemeinsam mit uns das Produkt HD+ voranzubringen”, so Lenz. Die Wirkung des ersten TV-Spots sei offensichtlich gewesen: “An vielen Drehorten in Essen, Düsseldorf und Köln wurde Ulf Oswold von Passanten als HD+ Experte erkannt. Viele Zaungäste haben sich vor Ort davon überzeugt, dass der Spot tatsächlich ‘echt’ ist, also nichts gestellt oder verabredet wurde.”

Quelle: ots

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@mittelstand-nachrichten.de
Veröffentlicht am: