Mit dem Start in den Beruf und dem ersten selbst verdienten Geld beginnt zugleich ein neuer Lebensabschnitt – mit vielen Chancen, aber auch mit mehr Verantwortung. Wenn zum ersten Job auch die erste eigene Wohnung und ein Auto hinzukommen, ist es besonders wichtig, den Überblick über Einnahmen und Ausgaben zu behalten. Eine praktische Hilfe kann beispielsweise die kostenfreie “Finanzchecker”-App von “Geld und Haushalt” sein.

Mit einem Blick alles unter Kontrolle: Die kostenfreie "Finanzchecker"-App hilft bei der Planung des privaten Budgets. Foto: djd/Beratungsdienst Geld und Haushalt

Mit einem Blick alles unter Kontrolle: Die kostenfreie “Finanzchecker”-App hilft bei der Planung des privaten Budgets. Foto: djd/Beratungsdienst Geld und Haushalt

Die App gibt es für iOS- und Android-Geräte in den entsprechenden App-Stores. Die Bedienung ist intuitiv und kinderleicht: Mit wenigen Eingaben haben junge Berufsstarter jederzeit ihr privates Budget unter Kontrolle. So können sie rechtzeitig gegensteuern, wenn es finanziell eng werden könnte. Besonders praktisch ist die Schnellübersicht, die anzeigt, wie viel Geld für den laufenden Monat noch übrig ist.

Viele weitere Informationen für die Finanzplanung enthält zudem die kostenfreie Broschüre “Budgetkompass für junge Haushalte”, die auf www.geld-und-haushalt.de erhältlich ist. Angefangen beim Thema Versicherungen über Mobilität bis hin zu Steuertipps sind die Informationen gezielt auf Auszubildende, Studenten und Berufsstarter zugeschnitten. Dies hilft, das erste selbst verdiente Geld einzuteilen und jeden Monat etwas übrig zu behalten. So können sich junge Haushalte mit der Zeit größere Wünsche – wie einen Urlaub oder neue Möbel für die Wohnung – erfüllen.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@mittelstand-nachrichten.de
Veröffentlicht am: