Aktuelle MeldungenTechnologie

Daumen hoch für Sicherheit und Preis-Leistungsverhältnis

Fulda – Die PSW GROUP hat mit aikQ Mail das vorläufig letzte E-Mail-Postfach im Rahmen einer Testreihe über kostenpflichtige E-Mail Anbieter getestet. Im Mittelpunkt der IT-Sicherheitsexperten standen Datenschutz, sinnvolle Verschlüsselungsparameter und ein komfortables Handling.

Grafik zum Test: E-Mail-Dienst aikQ Mail
Grafik zum Test: E-Mail-Dienst aikQ Mail

„aikQ Mail hat uns sehr positiv überrascht und ist für Verbraucher absolut empfehlenswert. Das Preis-Leistungsverhältnis, die Usability und auch die Sicherheitsparameter sind gut und wir haben nur wenige Kritikpunkte gefunden. Einer davon ist allerdings die desaströse Passwortprüfung, die eigentlich gar nicht stattfindet. Es existieren weder Vorgaben, die das Finden eines sicheren Passworts erleichtern, noch eine Sicherheitsampel, die vor unsicheren Passwörtern warnt”, fasst Christian Heutger, Geschäftsführer der PSW GROUP (www.psw-group.de) zusammen. Er empfiehlt dem Anbieter die Einführung einer Passwortprüfung mit konkreten Passwortvorgaben.

Bei allen anderen Sicherheitsfeatures zeigt sich der Experte dann aber wieder versöhnlich: Die Anmeldung ist komplett anonymisiert. Es herrscht kein Klarnamenzwang. Für die wenigen Angaben, die der Nutzer machen muss, kann er ein Pseudonym verwenden. „Bei aikQ Mail kann man sich nur über eine verschlüsselte Verbindung einloggen. Beim E-Mail-Versand und -Empfang setzt der Anbieter auf Perfect Forward Secrecy (PFS). Wer per Browser auf das Backend zugreift, der wird von einem 128-Bit starken SSL-Zertifikat des Zertifizierers Comodo geschützt”, so Heutger weiter. Die E-Mails werden transportverschlüsselt gesendet, der Quellcode einer versandten Test-E-Mail lieferte die folgenden Verschlüsselungsparameter zutage: TLS wird in der Version 1.0 verwendet, außerdem sorgen 256-Bit Schlüssellänge und PFS für effizienten Schutz.

Das Backend ähnelt dem von Wettbewerber Secure-Mail.biz: Es gibt extrem viele Individualisierungsoptionen. Dabei ist die Steuerung so intuitiv, dass auch Laien gut zurechtkommen. Die Einstellungen sind bei aikQ Mail sogar noch umfangreicher als bei Secure-Mail.biz. Die Nutzer können beispielsweise smsTAN aktivieren und deaktivieren, neben dem Menüpunkt „Anti-Spam” ist auch „Anti-Virus” mit an Bord, automatische Antworten können aktivieren und Bestellungen sowie Gutscheine eingesehen werden. „Diese Masse an Dienstleitungen gibt es bereits ab 1 Euro pro Monat. Dazu erhält man 20 Aliase und 10 GB Speicherplatz für E-Mails und sonstige Inhalte. Sowohl die Anhanggröße als auch Features wie Kalender, Aufgabenliste, etc. sorgen dafür, dass das Leistungsangebot von aikQ Mail das Beste unserer gesamten Testserie von immerhin 11 E-Mail-Anbietern ist”, ergänzt Christian Heutger. Für nur einen Euro mehr pro Monat offeriert der Anbieter noch ein zweites Paket, welches 30 GB für das Postfach und 40 Aliase bietet.

Eine kleine Kritik gibt es dann doch noch: „Eine Datenschutzvereinbarung wäre wünschenswert. Sie könnte all die Infos zusammenfassen, die in den FAQ und den AGB stehen. Wenngleich aikQ Mail auf eine Datenschutzvereinbarung verzichtet, fühlten wir uns dennoch gut über den Umgang mit unseren Daten informiert”, sagt Christian Heutger.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"