Wer heute einkaufen geht kann dem Barcode Scanner kaum noch entkommen. Ob im Supermarkt oder im Baumarkt, ein Lesegerät welches den Strichcode auf der Ware scannt, ist längst an fast jeder Kasse zu finden. Bereits 1949 wurden in Amerika erste Versuche mit dieser Technologie durchgeführt. So richtig durchgesetzt hat sich dieses System aber erst in den 70-er Jahren. 1977 wurden dann auch in Deutschland die ersten Barcode Scanner Kassen eingeführt. Der Barcode Scanner dient zur Steigerung und zur Erleichterung der Arbeitsabläufe. Mit und durch den Strichcodescanner wird die Produktivität gesteigert und somit auch Effizienter gearbeitet. Im Vergleich zur damaligen Zeit wo einzelne Warennummern von Mitarbeitern auswendig gelernt werden und von Hand ins Kassensystem eingegeben werden mussten, ist ein Barcode Scanner eine enorme Erleichterung. Doch was ist eigentlich ein Barcode Scanner und wie funktioniert er?

Die Funktion eines Barcode Scanners

Ein Barcode Scanner ist in der heutigen Zeit wichtiger Bestandteil in der Wirtschaft

Foto: pixabay.com

Auf jeder zu kaufenden Ware befindet sich der sogenannte Strichcode indem gewisse Daten wie beispielsweise der Preis hinterlegt sind. Beim Einscannen der Ware werden, mittels eines Infrarotlichts, mit dem Lesegerät die Daten erfasst und automatisch in das jeweilige System (Kasse, Logistik etc..) weitergeleitet.

Mittlerweile verfügt fast jede Handykamera über eine Technologie, die es dem Benutzer ermöglicht, mit der dazugehörigen App Strichcodes auszulesen. So gibt es auch verschiedene Erfassungsgeräte für verschiedene Arbeitsbereich und Anforderungen.

Anwendungsbereiche

Sogenannte Präsentationsscanner kennen wir alle aus dem Supermarkt, dem Baumarkt oder von Infoständen. Sie sind fest an einem Standort installiert. Um die Arbeit zu erleichtern und auch sperrige oder schwere Ware bequem scannen zu können, kann zusätzlich noch auf einen Handscanner ausgewichen werden. Dieser sorgt für mehr Flexibilität und Bewegungsfreiheit. Auch Logistikunternehmen nutzen diese Art von Technologie um mehr Übersicht und Transparenz im Lager zu haben.

Welche Art von Scanner gibt es?

1. Lesestift:

Der Lesestift ist das einfachste und billigste Lesegerät. Da der Lesestift eher kompliziert und ungenau ist, hat sich dieser Typ nicht durchsetzen können.

2. Barcode Kartenleser:

Der Barcode Kartenleser ist ebenfalls günstig, kann aber leider nur Strichcodes auf Karten auslesen. Beispielsweise auf Geschenkkarten oder Tickets. Vorwiegend findet man diese Art von Scanner an öffentlichen Zugängen wie Bahnhof oder U-Bahn, in Stadien oder an Flughäfen im Check-in Bereich.

3. CCD Geräte und Laserscanner

Die CCD Lesegeräte sowie die Lasergeräte sind die häufigsten und gängigsten Barcode Lesegeräte. Vorteil eins CCD Scanners ist die leichte Handhabung, die hohe Auflösung und die niedrige Fehlerquote. Nachteil des CCD Scanners ist die niedrige Scanreichweite. Barcodes aus einer weiteren Entfernung können nicht genau eingelesen werden. Hier bietet sich ein Laserscanner an. Er hat zwar eine größere Fehlerquote, kann aber aus einer Entfernung von 10-15 Metern problemlos den Barcode lesen und Einscannen. Auch verschmutzte, verkratzte oder unvollständige Barcodes lassen sich mit einem Laserscanner mühelos und zuverlässig einscannen.

Eine weitere Technologie, die häufig in der Logistik angewandt wird, ist die Datenerfassung auf RFID Basis.

Was ist RFID?

Als RFID wird die Technologie für Sender-Empfänger-Systeme zum automatischen und berührungslosen Identifizieren und Lokalisieren von Gegenständen und sogar Lebewesen bezeichnet. Anders wie bei einem Infrarotscanner werden hierbei Radiowellen eingesetzt. Auf dem Transponder (Funketikett) befinden sich der „Strichcode“ bzw. die auszulesenden Daten und Codes. Diese können Seriennummern, Standorte oder Gegenstände sein. Der Vorteil eines solchen RFID Systems besteht in der großen Reichweite des Erfassens. So können Unternehmen die beispielsweise Güter Ausleihen oder Vermieten ihre Waren mit einem RFID Transponder ausstatten. So hat das Unternehmen immer eine Übersicht wo sich das jeweilige Stückgut befindet.

Hier kann man Barcode Scanner günstig kaufen.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@mittelstand-nachrichten.de

Ihr Kommentar zum Thema

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Veröffentlicht am: