Aktuelle MeldungenTechnologie

Auf die Tönungsautomatik kommt es an

Buggingen – Ferien, Sommerzeit und einfach mal Relaxen – all das verbinden wir u.a. mit dem Aufsetzen einer Sonnenbrille. Jedoch scheint die Sonne nicht immer gleich stark und oftmals reicht die Tönung des sommerlichen Spekuliereisens – zumindest gefühlt – einfach nicht aus. Doch nicht verzagen, genau für dieses Problem hat Gadget-Spezialist Pearl jetzt eine Lösung in petto: Zwei Modelle mit einstellbarem Tönungsgrad seiner Marke infactory.

© 2015 © Copyright PEARL. GmbH
© 2015 © Copyright PEARL. GmbH

Retro oder City? Hauptsache automatisch

Mit dem ersten Modell, der infactory Retro-Sonnenbrille, geht der Träger glatt als Mitglied der legendären Blues Brothers durch. Ganz im Stil der berühmten Sonnenbrillen aus den 1950er Jahren schützt das 34g leichte Kultmodell für knapp 18 Euro die Augen mit einem sicherem UV-400-Filter. Die LCD-Gläser der Sonnenbrille ermöglichen einen individuell einstellbaren Tönungsgrad – sieben an der Zahl. Die Range reicht von kaum getönt bis sehr dunkel. Strom zur Verdunklung bzw. Aufhellung bekommen die Gläser aus der kleinen Knopfzelle, die unauffällig im schmalen Brillenbügel untergebracht ist. Auch die beiden dezenten Bedienknöpfe sind dort angebracht. Für den sicheren Transport wird ein stoßabsorbierendes Brillenetui mitgeliefert. Für knapp 20 Euro gibt es eine modische Design-Fassung im City-Stil aus schwarzem Kunststoff, die zudem breite Bügel für den seitlichen Sonnenschutz bietet. Auch die infactory Innovative City- Sonnenbrille hat die oben beschriebene Tönungsautomatik inkl. UV-400-Schutz an Bord und wird ebenfalls inklusive schützendem Case nach Hause geliefert.

  • infactory Retro-Sonnenbrille mit einstellbarer Tönung (UV400)
  • Preis: 17,90 EUR statt empfohlenem Herstellerpreis von 49,90 EUR
  • Bestell-Nr. NX-1010

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]
Schlagwörter
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Back to top button